Stresemanns Ganz normal
Startseite » 1000 Fragen an mich selbst: 301-310

1000 Fragen an mich selbst: 301-310

Jetzt im Urlaub nehme ich mir in aller Ruhe die Zeit, um weitere 10 Fragen zu beantworten. Hier ist das Ergebnis:

301 | Kennt jemand deine finstersten Gedanken?

Ich habe keine

302 | Wie sieht für dich der ideale Partner aus?

Wie meine Liebste

303 | Wonach sehnst du dich?

Lange gesund, fit und klar im Kopf zu bleiben

304 | Bist du mutig?

Nein, teilweise musste ich den Mut erst lernen. Das geschah durch unveränderbare Umstände, durch Resignation oder durch Notwendigkeit.

305 | Gibt es für alles einen richtigen Ort und eine richtige Zeit?

Für alles nicht, aber für einiges, dass ich aber immer erst hinterher gemerkt habe. Bei einigen beruflichen Entscheidungen, bei einigen Beiträgen oder Begegnungen war ich zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle. Andersherum gibt es genauso viel die falsche Zeit an falscher Stelle.

306 | Könntest du ein Jahr ohne andere Menschen aushalten?

Nein, dafür bin ich zu kommunikativ. Außerdem: Über wen soll ich mich dann aufregen?

307 | Wann warst du zuletzt stolz auf dich?

Gestern, als ich das Stück Marzipantorte weder gegessen noch angesehen habe.

308 | Bist du noch der Gleiche wie früher?

Nein, über die Jahrzehnte habe ich mich überwiegend verändert. Vieles, was ich früher richtig fand, stelle ich heute in Frage.

309 | Warum hast du dich für die Arbeit entschieden, die du jetzt machst?

Weil sie mir Spaß macht.

310 | Verfolgst du deinen eigenen Weg?

Jetzt, wo ich kaum auf jemanden Rücksicht nehmen muss, fange ich mehr und mehr an, meinen eigenen Weg zu verfolgen.  

Im nächsten Monat, ähnliche Zeit mache ich dann hier wieder weiter – mit Antworten zu den nächsten zehn Fragen.

Einen Kommentar hinzufügen

Gern kannst du uns hier eine Nachricht oder einen Kommentar hinterlassen. Danke!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Willkommen!

Hier findet ihr Geschichten aus dem Alltag, eben menschlich und ganz normal. Berühmt werden wollen wir mit diesem Blog nicht, sondern euch darüber informieren, was uns ein-, auf- oder überfällt.

Dieser Blog ist ein kleines Experiment, nicht nur dann, wenn er funktioniert, sondern auch dann, wenn er gelesen wird. Wir sagen “Danke” dafür.

Mehr über den Blog und über uns unter: “Das Team dieses Blogs”

Wir lieben Blogs & Podcasts!

Wir gehören dazu:

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.

%d Bloggern gefällt das: