1000 Fragen an mich selbst: 351-360

Zeit für die Beantwortung von zehn weiteren Fragen: In Ruhe, mit Geduld, aber spontan. Hier ist das Ergebnis:

351 | Stellst du lieber Fragen oder erzählst du lieber?

Von Berufs wegen habe ich gelernt, lieber Fragen zu stellen

352 | Bei welchem Song drehst du im Auto das Radio lauter?

Bei „Marmor, Stein und Eisen bricht“ von Drafi Deutscher

353 | Wann hast du zuletzt enorm viel Spaß gehabt?

Gerade eben, als unser Hund unbeabsichtigt einen Handstand machte

354 | Welchen Akzent findest du charmant?

Den norddeutschen, vor allem den Hamburger Dialekt

355 | In welchen Momenten des Lebens scheint die Zeit wie im Flug zu vergehen?

Wenn es schön ist, finde ich, geht die Zeit unheimlich schnell vorbei

356 | Ist an der Redensart „Aus den Augen, aus dem Sinn“ etwas dran?

Oh ja, im Leben eines jeden Menschen gibt es Zeiträume, in denen Menschen kommen und gehen.

357 | Wie nimmst du Tempo aus deinem Alltag?

In dem ich mir bewusst Ruhepausen gönne

358 | Machst du jeden Tag etwas Neues?

Selten, ich freue mich, wenn die Tage auch mal eine gewisse Regelmäßigkeit haben

359 | Was isst du am liebsten, wenn du frustriert bist?

Nudeln – einen großen Teller voller Nudeln

360 | Hast du mal etwas Übernatürliches oder Unerklärliches erlebt?

Nein, das hat sich später alles als menschlich gemacht herausgestellt

Im nächsten Monat, ähnliche Zeit mache ich dann hier wieder weiter – mit Antworten zu den nächsten zehn Fragen.