Ganz normal
Ganz Normal Bloglabel Zusammenfassung

Schreib-Blogs

Hier findest Du alle Seiten, deren Bloggerinnen und Blogger Texte schreiben. Dies können Texte aus ihrem Alltag, Texte über sonstige Ereignisse oder ganz einfach Texte zur Freude anderer sein. Alle vorgestellten Blogs sind mit viel Aufwand, Zeit und sicher auch Liebe entstanden.


Und das sind meine Lieblings-“Schreib-Blogs”:


Der Heifischblog

Nach den „Menschenportraits“ ist hier der zweite interessante Blog von Heike mit autobiografischen Texten und Texten über Familie, Frauen, Männer, Arbeit, Gesundheit und Sport. Heike schreibt nicht nur informativ, sondern mit ganz viel Gefühl und Herz. Der „Heifischblog“ enthält viele wundervolle Geschichten aus ihrer langjährigen journalistischen Tätigkeit. Es ist sehr angenehm, dass komplexe Themen auch ohne Fachchinesisch von ihr vermittelt werden. Dafür geht sie den Dingen zunächst selbst auf den Grund. Und das tut sie ausgesprochen gern (und gut).


Meine kleine Chaoswelt

Dieser Blog ist einfach gut. Das schreibe ich nicht etwa, weil Sandra tagtäglich mit ihren körperlichen Behinderungen zu kämpfen hat, sondern weil ihre „Tagesmottos“ oft auch mir helfen, die Welt ein kleines bisschen anders, ja auch besser zu sehen. Sandra lässt mit ihrem Blog andere an ihrem täglichen Leben teilhaben und zeigt, dass auch Leute mit Handicap was zu sagen haben. So ein wenig ein persönlicher Kampf gegen Klischees und Schubladendenken. Danke Sandra, ich bin durch deinen Blog ein wenig weiter. Habe keine Schubladen mehr, allerdings noch ein Regal …. Aber das kommt auch bald weg …


Von Nachtwachen und dicken Titten

Blogger BoMa nennt sich „Blog-Migrant“, weil er mit seinem Blog umgezogen ist und sich dort alles noch im Aufbau befindet. Inhaltlich geht es um Reisen – vorzugsweise mit dem Fahrrad. Die meisten seiner Geschichten sind nachdenklich, erfunden, machbar oder auch ein klein wenig unwirklich. So, als seien sie nicht von dieser Welt. Aber sie sind eben gut und ganz ehrlich: Ich würde deine Pellkartoffeln wollen.


Menschenzeitung

Wer einfach mal gern eine andere Meinung zu Themen aus Politik, Europa, Wirtschaft, Soziales, Beruf, Wissenschaft, Kultur, Internet oder Sport erfahren möchte, der ist bei der ‚MenschenZeitung“ genau richtig. Bloggerin Denise bietet würzige Kommentare und ist durchaus auch mal schneller mit den richtigen Informationen zu o.g. Themen, als es die große Presse ist.


Ohfamoos

ohfamoos ist seit 2014 online. Ein privater, unabhängiger Blog für Querdenker, gegründet von 4 Frauen aus Deutschland, Dubai und Australien. Den Bloggerinnen Elke und Melanie geht es darum, dieses eine Leben möglichst sinnvoll, mit Freude und Bedacht auszuschöpfen. Denn sie schreiben über Menschen, Projekte und Initiativen die inspirieren, eine neue Brille aufzusetzen. Besprochen werden Dinge, die besonders sind: feinsinnig etwa, meist mutig, immer inspirierend. Vereinzelt gewürzt mit Liebe und Humor.


Wesentlich werden

Wesentlich werden ist nicht immer ganz einfach. Aber machbar. Was heißt eigentlich wesentlich werden? Um diese und andere Fragen geht es im Blog von Bloggerin Petra – inspirierend und leicht. Schreiben ist ihr wichtig. Sie schreibt seit sie denken kann.  Dabei klärt sich so manch Ungereimtes. Manchmal fliegen Gedanken einfach weg. Dann ist es gut. Petra probiert immer wieder etwas Neues aus: Jodeln im Toggenburg, Obertonsingen im Kloster, eine geprellte Rippe beim Selbstverteidigungskurs, eine Kuh melken, ein paar Wochen in einem Hospiz freiwillig mitarbeiten …..  Ein „Hansdampf“ in allen Gassen, der Blog wird also weiter spannend bleiben.


Jenseits des täglichen Wahnsinns

Blogger Thomas macht sich auf seinem Blog ein paar Gedanken und Einblicke. Mehr findet sich zwischen den Zeilen. Er hat irgendwann angefangen zu schreiben, nie aufgegeben. Kurzgeschichten auf Papier, Gehversuche und Fingerübungen. Fachartikel, ein Buch geschrieben. Und er hat immer noch die Hoffnung auf einen eigenen Krimi. Sein Blog ist vielfältig statt einfältig, neugierig, interessiert und engagiert. Immer einen Besuch wert.


Kleiner Komet

Stephanies Blog „Kleiner Komet“ steckt voller Ideen rund um Bücher und Geschichten. Sie selbst sieht sich als chaotisch, dabei haben ihre Mitbloggerinnen und sie durchaus einen roten Faden, was die Inhalte anbelangt. Es geht um Fantasie, Traumwelten, Lichtspiele oder Reality Leben. Kurzum um Geschichten, phantastische Geschichten und Geschichten, die das Leben schreibt. Neben ihren eigenen Geschichten finden sich Beiträge zu Themen, die sie interessieren: Bücher, Serien, Menschen oder einfach das Leben. Ihre Mitautorinnen, Kathi, Drachenreiterin und Weisse Wolke haben ihre eigenen kleinen Ecke im Blog.


Michael Rasche

Michaels Blog gibt es seit dem Jahre 2010 und ist voller unterschiedlicher Themenwie Compliance, Fußball, Gesellschaft, Philosophie, Politik, Psychologie oder Rhetorik.  Und obwohl Michael Professor für Philosophie, Doktor der Philosophie und Doktor der Theologie  ist, schafft er es stets die Dinge auch für Nichtphilosophen und Nichttheologen einfach nachvollziehbar zu erläutern. Für mich ein Blog, aus und mit dem ich viel Neues und Interessantes lernen kann.


Umwegn

Der 21-jährige Blogger Lorenzo bezeichnet sich gerne als Autor auf Umwegen und Student oder war es Student auf Umwegen und Autor? Irgendetwas dazwischen wird es wohl sein. Jeden Dienstag gibt es von ihm einen neuen Eintrag zu Gesellschaft, Philosophie, Studentenleben oder Aufregern in seinem Blog. Schön sind die Fragen, die er sich zu einfachen Themen stellt, mit denen er dann auf Umwegen zu einer Antwort gelangt.


Verbockt

Blogger Markus hat sich bewusst für diesen Blogtitel entschieden, weil es ein ironisches Wortspiel mit seinem Namen und seiner Vergangenheit ist.“Verbockt” ist auch ein Synonym für den Zustand, den die Krankheit “Depression” mir in den Kopf setzt. Ein Teil von ihm ist unablässig damit beschäftigt, seine Depression auszublenden auch in dem er für alle zugänglich und unschwer mit seiner Person verbunden öffentlich über seine Probleme bloggt, Herausgekommen ist ein spannendes Tagebuch, in das Erfahrungen anderer gern einfliessen können.


Golden Dots

Laura ist mit ihrem Blog „GoldenDots“ seit Januar 2016 online.Sie schreibt über Fashion, Travel und Lifestyle, immer auf der Suche nach den besonderen Momenten, Geschichten und goldenen Pünktchen im Leben. Sie gibt Einsicht in Ihre Erfahrungen und Abenteuer des Alltags. Für Laura ist ihr Blog ein echtes Herzensprojekt. Ich glaube, auf diesem Blog findet sich für jeden etwas. Ich zum Beispiel habe mir mal die von ihr empfohlenen wunderschönen Cafés in Paris angesehen.


Ganz Normal Werbebilder

Jeden Monat 12 Bilder

Der Ablauf eines Tages hier im Blog, vorgestellt in 12 Bildern.

Ganz Normal Werbebilder

Für einen schönen Sonntag!

Bilder bekannter und unbekannter Fotografen


Es wird Zeit das es Zeit wird

In diesem Blog geht es chaotisch bunt zu. So meint es jedenfalls Bloggerin Daniela selbst zu ihrem Blog in dem Sie Beiträge zu den Themen Bücher, Filme, Serien, Artikel und Beiträge anderer Schreiberlinge; zu ihrem Leben und Konsumverhalten und zu Reisen und Musik veröffentlicht. Interessant sind vegane Rezepte, eine Seite über Berlin sowie einen Blog voller Filzsachen und ähnlichem, den sie verwaltet. Eben einfach schön schräg und wunderbar voller Themen.


Findesatz

Marion veröffentlicht in ihrem Blog jeden Tag einen Satz, der ihr begegnet ist – Ein 365-Tage-Projekt. Was das Bloggen betrifft, ist sie ein Neuling, meint sie. Dafür gestaltet sie ihren Blog aber ganz schön professionell. Man merkt es ihren Eintragungen an, dass ihr der Umgang und das Spiel mit Worten gefallen. Ergebnisoffen habt sie mit diesem 365-Tage-Projekt begonnen, bei dem sie jeden Tag einen Satz aufschreibe, der ihr irgendwo begegnet, egal ob im Supermarkt oder Bus, „zufällig“ gehört oder bei einer Begegnung gefunden wurde.


Kathalog

Bloggerin Katha, eine zwanzigjährige Studentin mit deutsch-ungarischen Wurzeln aus Berlin liebt es, sich kreativ auszutoben und durch Farben und Worte eine ganz eigene Welt zu erschaffen In ihrem Blog stellt sie Berlins kulinarische Sehenswürdigkeiten, Bücher, Filme und einige ihrer Reisen vor. Ihr Faible gilt „altbackenen, floralen Mustern“, Klassiker Romane, Berliner U-Bahnhöfen und blauen Nagellack. Gerade den soll es in vielen verschiedenen Blautönen in Berlin geben.


Mitzi Irsaj

Nach einem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe verfährt Tanja auf ihrem Blog: „Geschichten schreiben ist eine Art, sich das Vergangene vom Halse zu schaffen.“ Da hat er Recht, der Herr von Goethe. Es handelt sich um Erinnerungen, Gedanken und Wahrnehmungen, die nur am Rande mit der Wirklichkeit oder gar der Wahrheit zu tun haben. Tanja bereitet es Freude etwas aufzuschreiben und mit der Möglichkeit es mit anderen zu teilen, vervielfacht sich diese. Ich weiß nun nicht, ob die Geschichte wahr ist, von dem Mann, der nicht morgens mit ihr Kaffee trinken will. Aber schön geschrieben ist sie allemal.


Unangespiesst

Bloggerin Julia ist Jahrgang 1986 und in ihrem Blog landet alles das, was vermutlich auch auf einem gut sortierten Ablagestapel auf dem Schreibtisch liegen würde: Alltag, Familie, Bastelkram, Persönliches, Skizzen ….Julia schreibt bereits seit Anfang 2015 auf ihrem Blog über Elternschaft und was ihr sonst so einfällt.


Beliebt, lustig, nett

Über den Blogger selbst wird nur wenig verraten: Er kommt aus Oberschwaben, verehrt Donald Duck. studierte zunächst was sozialwissenschaftliches und Journalismus, dann doch noch Informationswissenschaft, da er für seine Karriere als Türsteher irgendwann zu alt wurde. Dafür sind seine Beiträge um so spannender: Knapp, kurz und auf dem Punkt. Für mich der „Schmunzel“-Blog schlechthin.


Profanitas

Der Blogger heißt Bastian, ist Student und betreibt diesen Blog aus dem Bedürfnis heraus, die wenigen Dinge, die er weiß, zu teilen und die Menschen zur Menschlichkeit zu bewegen oder zu unterhalten. Das macht er sehr gut, aber ab und an auch ein wenig zu lang. Daher mein Tipp: Reinschauen und nach Themen auswählen.


Zwischenraunen

Bloggerin Gann ist auf der Suche nach Struktur, Klarheit, Ordnung, Inspiration und Vertrauen. Ihre Besucher fordert sie auf, dem Raunen aus den Zwischenräumen zu lauschen und den Spuren zu folgen. Ihre Texte sind liebevoll, beinahe poetisch (ok, das mit Wolpertingern jetzt nun nicht) und machen neugierig, bald wieder hier vorbei zu schauen.


Alltagseinsichten

Warum Kerstin ihren Blog gemacht hat, ist relativ einfach zu beantworten: Die Idee entstand aus einem Experiment und der Frage: „Was soll ich Neues lernen?“. Mehr dazu erfahrt Ihr in ihrem Blog unter der Kategorie: Vom Suchen und Finden des Glücks.


Random Randomsen

Random streift mit uns in ihrem Blog durch die Welt der Sprache. Eine Welt, die sie schon immer fasziniert hat. Die Vielfalt von Sprachen und Dialekten. Ihre Wurzeln. Ihre Entwicklung. Das Werden und Vergehen einzelner Wörter und Wendungen. Die teilweise erheblichen Unterschiede bei nahe verwandten Sprachen. Aber auch die ganz unerwarteten Gemeinsamkeiten. Und nicht zuletzt die Tatsache, dass Sprache so oft funktioniert – obwohl dies bei näherer Betrachtung vielfach alles andere als selbstverständlich ist.


Die kleinen Glücksmomente

Machen wir uns nix vor, niemand kann permanent einfach nur glücklich sein, denn das Leben weiß eine überschäumende Euphorie mit kleinen gezielten Schicksalsschlägen ganz gut im Zaum zu halten. Plötzlich stellt man aber fest, dass es die kleinen Dinge sind, die uns glücklich machen, wenn wir nur genau hinsehen und aufhören mit Scheuklappen den vermeintlich wichtigen Dingen im Leben hinterher zu jagen… Die Bloggerin ohne Namen fängt mit ihrem Blog diese kleinen alltäglichen, aber nicht weniger wichtigen Dinge im Leben ein.


Das Leben ist wild!

Oh ja, bei manchen Texten in Trixis Blog kommt der Verdacht auf, ihr Leben ist wild oder sie weiss vom wilden Leben zu berichten. Sie schreibt auch, dass ihr Blog eine private Seite sei. Gedanken, Ideen, Wortgebilde … alles von ihr, es sei denn es ist als Zitat gekennzeichnet. 🙂


Ganz Normal Werbebilder

Ich liebe Blogs

Jeden Monat stelle ich euch 6 weitere Blogs vor.

Ganz Normal Werbebilder

… an Filmen, Tönen, Bildern

Für euch jeden Monat hier auf diesem Blog


Clamatis Alltag

Claudias Blog ist so wie die Menschen und Dinge in ihrem Leben: Es ist alles dabei, was wichtig und wertvoll war und ist: Familie, Bücher, Handarbeit, Essen, Sonnenuntergänge und Menschen, die ohne viel Nachdenken mit anpacken, weil Hilfe gebraucht wird. Ein schöner Blog, in dem es sich einfach mal zu stöbern lohnt.


Wordbuzzz

Bloggerin Ambers Eltern hatten die Idee warum sie nicht einen Blog starte für glutenfreies Essen im Ausland. Die Idee fand  sie nicht schlecht, dachte sich aber einfach so einen Blog zu starten ohne irgendwelche Kriterien zu erfüllen. Und so ist Amber‘s Blog eine Kiste, die so ziemlich alles beinhaltet was ihr gerade einfällt. Und das ist nicht wenig und nicht schlecht.


Gnaddrig ad Libitum

In seinem Blog schreibt Blogger Stefan hauptsächlich über Alltagserfahrungen. Dabei hat er kein besonderes Programm, sondern schreibt einfach auf, was ihm vor die gedankliche Flinte kommt.

Den roten Faden dieses Blogs und den Anlass für einen großen Teil der Artikel bildet sein Interesse am Besonderen im Alltäglichen, an außergewöhnlichen Details in gewöhnlichen Gegenständen, Situationen oder Vorgängen. Das ist vermutlich auch der Grund, weshalb hier seit 2013 neben den Texten immer mehr Fotos auftauchen.


Gedanken trifft Papier

Die Beiträge auf diesem Blog entstanden und entstehen seit langem aus Liebe zur Tat des Schreibens an sich. In diesem Sinne veröffentlicht Bloggerin Simone experimentelle Gedichte und unterentwickelte Fragmente zu lesen. Bei allem merkt man die Liebe zur Kunst und zum Theater. Für mich ist dieser Blog dann wichtig, wenn ich wieder einmal etwas Anspruchsvolles lesen möchte.


Plötzlich Pfarrerin

Da ist sie also nun, die namentlich Unbekannte, die ganz plötzlich Pfarrerin in einer 1500 Seelen-Gemeinde wird. Empfangen von der Sekretärin mit den Worten: “Sie sind nun der Boss hier!” Und nun beschreibt unsere Bloggerin seit Januar 2015 auf ihrem Blog was ihr so passiert mit den Menschen und der Kirche in ihrem Dorf. Es liest sich, als würde man daneben stehen, bei den Verhandlungen mit den Wichtigen im Ort. Einfach herrlich geschrieben.


Brigwords

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

Bloggerin Brigitt liebt vor allem eine Fremdsprache: Hebräisch. Aber nicht nur daran hat sie Freude: Vor vier Jahren entdeckte sie das Schreiben wieder. Was sie berührt, darüber schreibt sie. Es sind Gedichte und Geschichten über Gott und die Welt und insbesondere über Menschen. Alle Beiträge entspringen der Wahrnehmung und Phantasie der Bloggerin und sind Fiktion.


Randbemerkungen

Schmitts Freundin, Bloggerin Sabine Scholze glaubt nicht an den Alterungsprozess, sie hat Höhenangst und Probleme mit Sozialpädagoginnnen, Ignoranten, Schreihälsen, Nachtfaltern, Pinguinen und Laufen. Darüber schreibt sie. Außerdem über das Zeitgeschehen, Männer und Frauen und die Unmöglichkeit gelingender Kommunikation. Dabei hat sie viel Spass, versucht dem Alterungsprozess in den Hintern zu treten und demonstriert ganz nebenbei gegen den Selbstoptimierungswahnsinn. Bei Schmitts Freundin menschelt es sehr und das ist gut so.


Die Plaudertasche

„Die Plaudertasche“, Melanie Stark aus Bad Homburg ist ein absoluter Familienmensch und blogt seit 2016 mit Herz und Seele über ihr Leben, Familie, Ehrenamt,  Hobbys und über ihre Gedanken und Gefühle. Mal ernst mal lustig und natürlich immer ehrlich. Dazu gehören auch ernste Themen wie Angststörung und Depression. Aber auch schöne Themen, wie DIY- und Bastelprojekte, Rezepte, Gewinnspiele und ganz neu, die Minimalismuschallenge und das Bücherregal. Sie schreibt immer so wie es ihr gerade durch den Kopf geht und über das was sie gerade bewegt. Manchmal emotional, mal lustig, aber immer ehrlich und authentisch. Tipp von mir: Das hessische Tiramisu ist ein Gedicht.


Schwemmland

Der Name Marana der Bloggerin steht für die Gemütslage: Schwemmland – „Sprich, doch bleibe kurz und klar.“ . Sie selbst meint, dass ihr Blog sich mit Wirrwarr und Gestrüpp beschäftigt. Es sind eher die Gedanken, die einem jeden von uns so durch den Kopf gehen und Marana stellt dazu die richtigen Fragen und kommt auf die richtigen Schlüsse.


Zeilendes Sammelsurium

Zeilenendes Sammelsurium ist ein klassischer Blog über den Alltag von Zeilenende, Generation Y und was ihn so interessiert. An Inhalten wird die Wahrheit und nichts als die Wahrheit geboten. Das ganz normale #30erleben. Viel Trivial-Philosophie und die Kunst, selbst über sich lachen zu können. Herrlich, wie Blogger Ulf über seinen Hosenkauf berichtet.


365 Tage im Leben

Beweisen muss sich Bloggerin Ela nicht, dass ihr Leben schön ist, aber es tut gut, wenn man sich das ab und an mal vor Augen führt. Sie denkt allerdings nicht ständig und nicht jeden Tag darüber nach wie alt sie ist, darum finden sich auf ihreme Blog auch viele andere Themen. Aber dieser Blog ist auch ein Experiment, eines dass nun 365 Tage andauert und nun – erfolgreich – in das zweite Jahre gestartet ist. Wieder mit 365 Tagen …..


Kaschpar

Bloggerin Katja streunt in berlin herum, Im Mai 2015 erschien ihr Debütroman „Josef der Schnitzer Stumpf“. Daher findet sich in ihrem Blog viel Kurzprosa + Lyrik . So arbeitet sie auf ihrem Blog mit unterschiedlichen künstlerischen Ausdrucksformen, v.a. in der Verbindung von Fotografie + Text = Titel_Bild.eine schöne Idee, einen Blog einmal anders darzustellen.


Ganz Normal Werbebilder

Willkommen auf diesem Blog

Mit ganz normalen Geschichten über Menschen wie du & ich

Ganz Normal Werbebilder

Fragen über, zu und von meinem Blog

Warum mich mein Blog beschäftigt erfährst du hier!


Schreiben wärmt

Die Veröffentlichungen in Alexanders Blog dienen hauptsächlich zu seiner eigenen Unterhaltung und zur Dokumentation seines „Hirnsalates“. Es handelt sich um Erinnerungen, Gedanken und Wahrnehmungen, die nur am Rande mit der Wirklichkeit oder gar der Wahrheit zu tun haben. Alle Beiträge entspringen der Wahrnehmung und Phantasie des Autors und sind Fiktion. Die Geschichten sind also ausgedacht, aber doch wieder so gut geschrieben, dass sie auch hätten wahr sein können.


Zeitlang

†Blogger Patrik fragt: „I ha Zeitlang“ drückt einen inneren Zustand aus, der andernorts in ähnlicher Weise als Heimweh, Kummer oder Wehmut auftaucht. All diese Begriffe umschreiben Zeitlang, beschreiben es aber nicht. Man vermisst etwas oder jemanden, wenn man Zeitlang hat. Dabei spielt eine gewisse Melancholie des Verlorenseins mit. Es ist die Vergegenwärtigung der Unvollständigkeit. Zeitlang drückt die Fehlstellung zwischen einem selbst und der ihm umgebenden Welt aus – man findet seinen Platz nicht mehr in ihr. Ich empfehle allerdings, dem Inhalt dieses Blogs eine Zeitlang Aufmerksamkeit zu gönnen.


Literaturfrey

Der Betreiber dieses Blogs ist ein Mann. Wer aber seinen Namen erfahren möchte, muss ihn kontaktieren. Ganz ohne persönlichen Kontakt finden sich auf den Blogseiten, Themen über das Schreiben (das Buch an sich, Schreiben an sich, Schreibentwicklung) und manch andere. Der Blogger versucht einen Blick auf den Schreibtisch und ins Innenleben eines Schreibenden zu ermöglichen. Er wünscht sich Leser die Unterhaltung suchen und Wissen. Ich bin dabei.


Alles Evolution

Irgendwie ist Blogger Christian zu Geschlechterfragen gekommen. Von dort aus zur Evolutionsbiologie und den Unterschieden von Mann und Frau. Ein weiterer Bereich ist Game/Pickup, was ja auch letztendlich in die Mann/Frau-Dynamik mit hineinspielt. So finden sich in Christian´s Block eine Übersicht über biologische Begründungen zu Geschlechterunterschieden, zur „Kritik am Feminismus“ oder über evolutionäre Psychologie, Evolution und Partnerwahl


Gine 42

Gine42

Bloggerin Regine liebt Natur, Garten, Wandern und Bienen. Zu letzteren ist sehr viel in ihrem Blog zu lesen. Schade, dass einige Geschichten nicht fortgesetzt werden. Mich würde schon interessieren, wie es mit Bienenvolk Nr. 3 so weiter geht.


Bilder und Texte von Hartwig Stark

Bilder und Texte

Blogger Hartwig fotografiert seit über zehn Jahren und zeigt einige schöne Aufnahmen in seinem Blog. Dabei geht es um alltäglich interessante Motive. Portraits, Landschaften sowie Reise- und Urlaubsfotografie. Hir geht es zu Hartwigs Blog


Über das Leben und Lieben

Über das Leben und Lieben

Im Blog von Kary dreht es sich hauptsächlich um das Single-Dasein. So zum Beispiel ihre schrägen Erlebnisse mit Dating-Apps. Aber auch über Interkulturell, Einsamkeit und Heimweh. Meine Hochachtung zu einem Thema, zu dem sie offen schreibt: Ihrer Ess-Störung. Das könnte anderen helfen. Hier geht es zu Karys Blog


Portgeschichten

Bloggerin Nelly hat einen ganz besonderen Stil zu schreiben – Stark! Sehr emotional und schön …und auch mutig. Ihre positive und lebensbejahende Art verleiht anderen Kraft, dass Leben anzunehmen, wie es ist. Es sollte mehr Menschen geben, die ihre Lebensgeschichten so wunderbar aufschreiben können.


Trittenheim

Im Jahre 2005 entdeckte Blogger Jules für sich das Medium Blog und von Beginn an die Interaktion mit anderen Bloggerinnen und Bloggern als das Besondere dieses Mediums geschätzt und viel experimentiert. Sein Blog ist für ihn ein dynamisches soziales Kunstwerk, an dem Autor und Leser weiterbauen. Dabei findet er es immer wieder schade, dass es keine guten „Frauenzeitschriften für Männer gibt.“ Da hat er nun kurz entschlossen mit seinem Blog eine Frauenzeitschrift für Männer gemacht.


Kohlenspott

Eine bunte Tüte, gefüllt mit verschiedensten Gedankensplittern, Erinnerungen an das Ruhrgebiet aus der Zeit der Pettycoats und des Wirtschaftswunders, dazu Nonsens, ein Mix aus Verrücktheiten, auch Tiefsinnigem, Gemaltem, Gereimtem, Erfundenem und vielleicht nicht immer ganz zu Ende Gedachtem. Kann Spuren von Humor und Kohlenstaub enthalten.


Momentaufnahmen aus Jerusalem

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

Jerusalem ist ein Zentrum der drei großen monotheistischen Weltreligionen, heilig und profan zugleich, seit Jahrtausenden hart umkämpft.. Und mittendrin lebt, schreibt und kocht Bloggerin Bandora. Sie kämpft mit Worten – für den Frieden. Und rollt den Stein immer wieder den Berg hinauf, in der Hoffnung, dass er irgendwann nicht mehr herunterrollt…


18 Worte

Der Name dieses Blogs ist einem Lied von Thees Ullmann geschuldet: 17 Worte heißt das. Der gute Thees braucht im Refrain lediglich 17 Worte, um seine Wahrheit zu beschreiben. Mehr Worte braucht es für Wesentliches sehr häufig nicht. Im Blog von Verena dann doch, deswegen heißt es 18 Worte. Seit Juni 2015 kam es der Bloggerin in den Sinn, ein Jahr lang täglich etwas aufzuschreiben. Und um selbst den Überblick zu behalten, nummerierte sie die Beiträge und fügte die Zielzahl hinzu. Sie hat das Projekt tatsächlich durchgeführt und abgeschlossen und so lieb gewonnen, dass sie seitdem zahllos täglich weiter blogt. Sie mag Alltags- und Lebensgeschichten, sogenannte gewöhnliche und sogenannte ungewöhnliche. Zuweilen denkt sie sich solche Geschichten auch selber aus. Oder dichtet echten etwas hinzu oder weg.


Ganz Normal Werbebilder

Was es so alles über das Klo zu sagen gibt

Klo-Bilder, Pott-Geschichten, WC-Enten und Donnerbalkenstories

Geschichten als Audio-Stories

Der Autor dieses Blogs mit Alltags-Ton-Geschichten


Säbelzahnhamster

Wie schreibt es Blogger Sascha selbst: „Hier auf dieser Seite erfährt man ein paar Dinge über den Schöpfer des Taxi-Blogs GNIT, den Besitzer immerhin zweier Hemden und den Verfasser von zahlreichen Tweets über schlaflose Nächte.“ Neben ein paar Beispieltexten bietet Saschas Blog einen Überblick über seine Projekte. Als grundsätzlich an fast allem interessierter Mensch hat er im Laufe der Zeit viel gesehen, viel gelesen und nicht alles davon war pornografischer Art war. Wer schöne Geschichten und Sprüche mag, der ist bei Saschas Blog genau richtig. Mal einen typischen Sascha-Spruch? Bitte sehr: „Ich bin nicht gut mit Plurälern, aber ich weise grammatikalisch trotzdem gerne andere in die Schränke.“


Inerlime

Der Sinn. Die Bloggerin ohne Namen schreibt übers Leben. Über ihre Gedanken. Manchmal über Empfindsamkeit. Übers Fühlen. Und vielleicht auch über Ratlosigkeit. Es sind meist in der Nacht geschriebene Erlebnisse, Gedanken, Ideen, Impulse rund ums Leben. Ob Du dabei sein möchtest, magst Du selbst entscheiden. Tipp: Wer auf das Logo „Imerline“ tippt, dem eröffnen sich wundervolle Texte.


Wer ist Ginger ?

Blogger Ginger hat sein halbes Leben lang seinen Alltag und seine Gedanken festgehalten. – mal mehr, mal weniger regelmäßig. Seit Anfang 2018 macht er dies auf einem Blog bei WordPress. So gibt es beispielsweise die Geschichte über das Gestalten von Musik bei einer Hochzeit – die zeigt, dass Ginger die Freude am Schreiben und Fabulieren wieder entdeckt hat. A real human being, and a real hero.


Rebell

Die Anoymität seiner alten Tagebuchseite war Blogger Rebell sehr wichtig. Denn wie in seinem nun neuen Tagebuch erwähnt er darin keine Personen namentlich und will eigentlich auch nicht erkannt werden. Was im Zeitalter der neuen DVSGO auf Dauer nicht so einfach sein dürfte. Nach 17 Jahren führt Rebell sein Tagebuch nun über WordPress weiter. Zu lesen gibt es einiges über Leben, Laster und Liebe. Sehr schön geschrieben. Ich bedaure, dass er die Inhalte seines alten Tagebuchs nicht mit in sein Neues genommen hat.


Kopfklinik

Die Bloggerin mit dem Nicknamen „Fundsachen“ verbreitet auf ihrem Blog gern lustige Dinge, die sie im Internet findet oder selbst erlebt. Auf den Namen ihres Blogs kam sie durch eine gleichnamige Bushaltestelle in der Nähe eines Krankenhauses für HNO-Erkrankungen. An den Eintragungen ihres Blogs lässt sich erkennen, dass sie – wo sie geht und steht – sich zu allen möglichen Dingen Tagebuchnotizen macht. Durchaus informativ und auch einmal lustig. Tipp: In ihrer Blogroll gibt es eine Aufstellung weiterer Blogtagebuch-Autorinnen.


Ich tu, was ich kann

Unter den vielen Blogs, die ich gefunden habe und lese ist auch der von Bloggerin Ursula. Die Inhalte machen dem Blognamen alle Ehre. Im übrigen ist sie der Meinung, dass eine eindeutige Trennung zwischen virtuellem und realem Leben längst obsolet ist. Die private Anhängerin der vorreformierten Rechtschreibung schreibt über Kochen (Uschi kocht! – einfach lecker!), das Knipsen (Fotografieren), ihren Alltag und ihre Heimatstadt Aachen. Faszinierend ist für mich, dass sie trotz ihres wunderschönen Blogs noch Zeit für das Portal „50plus“ hat. Eine Super-Idee – Danke dafür.


Out the blue

Müsste es nicht korrekt „out of blue“ heißen? Das mag sein. Die Inspiration von Bloggerin Hannah bei der Suche nach einem Namen für ihren Blog war der Song „Out The Blue“ von John Lennon. „Out of the blue“ meint so viel wie “überraschend”. Oder wie unsere deutsche Redewendung „aus heiterem Himmel“. Überraschend geht es manchmal auch auf dem Blog zu, denn Hannah legt sich nicht auf bestimmte Themen fest, sondern schreibt über all das, was sie gerade interessiert oder bewegt.


Sandkuchen-Geschichten

Erinnerungen rieseln einem wie Sand durch die Hände. Um Sand ein wenig greifbarer zu machen, kann man aus ihm Burgen bauen. Die, die nicht so viel Geduld oder Geschick für eine große Burg haben, backen eben Sandkuchen. Verena fasst in ihrem Blog ihre Erinnerungen in kleine, meist amüsante Geschichten zusammen, in lauter kleine Sandkuchen eben. Und weil sie die ja nun nicht alle alleine essen kann, sind die für Menschen und Omas. Vielleicht haben die Geschichten so stattgefunden, vielleicht war auch alles ein bisschen oder ganz anders. Aber herrlich schön eben.


Ganz Normal Titelbilder

Ehre wem Ehre gebührt

Die Reihe mit besten Tönen, Filmen, Wörtern & Bildern

Hier geht es zur Rubrik
Ganz Normal Werbebilder

Bescheidene Seiten

Beiträge über Themen zur Kunst

Hier geht es zur Rubrik

breakpoint

Bloggerin Anne nennt sich selbst eine Jägerin der verhexten Käfer. Dabei ist sie einzigartig, aber nicht artig und hat – wie auch nachzulesen – einen teilweise zwei- wenn nicht sogar mehrdeutigen Humor. In ihrem Blog findet sich Geschreibsel irgendwo zwischen Hex und Sex. Zu 99% ist er jugendfrei. Zutaten dafür unter anderem sind Physik, Mathematik, Ironie, Erotik. Er enthält Spuren von Sarkasmus und Pornografie. Ein Blog, der eine genaue „Who is Who“-Liste hat über die Personen, über die im Blog geschrieben wird. Das bringt doch sehr viel mehr Nähe, oder?


Ich bin offen für alle

Die Bloggerin mit dem Pseudonym „Ichbinsg“ beschreibt sich als normal und ein bisschen verrückt. Sie ist ein optimistischer Mensch, der das Leben liebt. Ob ernste oder spaßige Themen – Langeweile gibt es in ihrem Wortschatz nicht. In ihrem Blog lädt sie auf eine Entdeckungsreise ein und benötigt bei einigen ihrer Beiträge doch ein wenig Geduld, um sie zu verstehen. Aber vielleicht ist das ja absichtlich so gewünscht.

Hier geht es zum Blog

Die Bloghüttenalm

Bloggerin Uta alias Mallybeau Mauswohn lädt ein zu Kunst, Film, Satire und Geschichten über Tiere. Unter dem Titel „Wiedergekäutes von der Bloghüttenalm“ geht es gemeinsam mit anderen tierischen Almbewohnern, Macksi Maulwurf und dem Hausmeister Egon Schrödinger in ein chaotisch abwechslungsreiches Leben. Dabei wird gemeinsam mit den Leserinnen und Lesern die Alltäglichkeiten der Bloghütte in Form von Kurzgeschichten, Filmen und allerlei kreativem Unsinn stets aufs Neue geformt.

Hier geht es zum Blog

Claras Allerlei Weltsgedanken

Seit 2009 veröffentlicht Bloggerin Clara viele Allerweltsgeschichten in ihrem Blog. Sie selbst bezeichnet ihn als einen echten Tutti-frutti-Blog, kunterbunt wie das Leben und sehr oft in lila!. Clara gehört zu den sogenannten „Silberbloggern“, einer relativ selten vertretenen Gruppe der Ü70-Leute, die mit Spass und Freude und vor allem Wissbegier im Netz unterwegs sind.

Zum Blog

Ruhrköpfe

Bloggerin Annette ist die Gründerin der „Ruhrköpfe“ und hinterfragt gerne. Weil Menschen etwas aus Gewohnheit oder Tradition auf eine gewisse Weise machen, muss es nicht für alle Zeit zwangsläufig richtig sein. In ihrem Blog stellt sie Menschen aus ihrer Region Ruhrgebiet vor, die sich auch mit alltäglichen Sorgen und Ängsten auseinandersetzen müssen, doch eins haben sie gemeinsam: Sie sind zufrieden. Sie haben sich auf ihren ganz individuellen Weg gemacht – lebendig, offen, voller Freude und Neugier auf jeden Moment. Annette kann mit ihren Geschichten inspirieren.

Zum Blog

Von Orten und Menschen

In der Gegend herumstromern, sich treiben lassen und dabei „Blümchen“ am Wegesrand pflücken: Bisher hat Bloggerin Maren das vor allem auf Reisen getan. Nun ist sie verstärkt auch vor der Haustür „Abenteuerurlaub“ machen, in Hamburg und umzu. Mit Fotoapparat und Notizbuch natürlich. Außerdem: Gezielt Orte und Menschen aufsuchen, auf die sie neugierig ist, und davon erzählen.

Zum Blog

Irgendwas ist immer

Irgendetwas ist immer: In der Theorie sind Theorie und Praxis gleich. In der Praxis nicht. Das jedenfalls beweist Bloggerin Christiane seit vier Jahren mit wunderschönen Gedichten (Ringelnatz, Goethe, Storm) und Geschichten, die mir selbst auch passiert sein könnten. Keiner weiß, ob sie nun wirklich passiert sind, aber es hätte ja sein können.

Zum Blog

Praxis Dr. Schräg

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

Blogger Fred ist Autor und Fotograf, 1938 geboren, verheiratet, hat drei erwachsene Kinder und wohnt in einem kleinen Dorf an der Unterelbe bei Hamburg. Er schreibt schon seit vielen Jahren Gedichte und Kurzgeschichten vor allem der humorigen Art, hat diverse Bücher veröffentlicht und ist mit einigen Beiträgen in Anthologien und auch Schulbüchern vertreten. In seinem Blog veröffentlicht er in unregelmäßigen Zeitabständen Telefongespräche mit Menschen, insbesondere auch der älteren Generation, die sich anonym im Rahmen eines Projektes der Gesellschaft zur Erforschung zwischenmenschlicher Beziehungen (GzEzB) mit der Bitte um Rat bei den unterschiedlichsten Problemen an ihn gewandt haben.  Köstlich ist Freds humorvoll, liebevolle Art, wie er die Eigenarten seiner Protagonisten darstellt. Humorist Heino Jäger lässt grüßen, Fred setzt allerdings noch einen drauf. Ich liebe diesen Blog. Fred, bitte mache unbedingt weiter so.


Ganz Normal Werbebilder

Für Spielkinder oder solche, die es sein möchten

Die Reihe mit wunderschönen Spielen

Ganz Normal Werbebilder

Und was machst du den ganzen Tag so?

Berichte vom 12. eines jeden Monats


Viola-et-cetera

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

Das geschriebene Wort hat die Bloggerin Viola von Kindheit an fasziniert. Erst in Form von Büchern, später hat sie das Internet mit seiner Fülle von Informationen in ihren Bann gezogen. Ihr Blog ist auf ihr Leben spezialisiert. Und da gibt es viele Schnipsel, ihr Leben mit körperlichen und seelischen Besonderheiten, Vierbeiner, Ausflüge in die Welt des Schreibens, und was ihr sonst so aufgefallen ist… Ihr Leben ist vielleicht nicht einfach, aber bunt. Und deswegen heißt der Blog auch viola-et-cetera, Viola und die übrigen Dinge eben.


Indigo-Blau

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

Da Andrea gerne schreibt war es irgendwann nur logisch, das nicht mehr nur für andere zu tun oder gar die schönen Geschichten nicht in der Schublade zu behalten, sondern auf einer eigenen Plattform, dem Blog. Sie genießt es sehr, in ihrem virtuellen Zuhause so schreiben zu können, wie sie es möchte, ohne Briefings und Vorgaben, einfach die Geschichten zu erzählen, die sie erzählen will – in dem Rahmen, der ihr gerade angemessen erscheint. Sie schreibt über das, was sie gerne mag: Reisen. Ein großer Schwerpunkt ihres Blogs ist die Mystik. Ihr Blog heißt „indigo-blau“, weil die Farbe für sehr viel steht und Farben eine wichtige Rolle Andrea’s Leben spielen.


Freudenwege

Ganz Normal Uncategorized

Bloggerin Juli bezeichnet sich als Träumerin, Naturfreundin und Geschichtenerfinderin. Um etwas mehr Bewusstsein für die kleinen Freuden des Lebens zu schaffen, hat sie ihren Blog gestartet. Und auch, damit sie selbst immer wieder nachlesen kann, wie viel Schönes und Gutes es gibt. “Ich schreibe den Blog also für mich und für alle anderen, die auch ihren Blick für die kleinen Freuden nicht verlieren wollen.” Der Blog wurde für viele zu einem ganz besonderen Ort, an dem Freude geteilt wird.


Wie es mir gefällt!

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

Der plietsche Jung (von dem ich nicht weiß, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt!) ist ein Nordlicht und kommt aus der einzigen Großstadt im Norden, Hamburg. Er schreibt in seinem Blog über Dinge, die ihn beschäftigen. Dies sind alltägliche und spezielle Dinge und Dinge, die ihn nerven. Dabei legt er Wert darauf, dass Menschen darauf reagieren, in dem sie kommentieren und ihm ihren Standpunkt mitteilen. Der Blog beschäftigt sich mit dem politischen Geschehen in Deutschland, dem Beobachten von Trends und (w)irren Ideologien, Fotos von Natur und Architektur, ein wenig Kochen und gutem Essen im Allgemeinen, Städtereisen und Metropolen. Übrigens trägt der Blog zwischenzeitlich den Titel: “Wahrnehmungen in einer Großstadt”.


Meine Dates und ich

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

Auf diesem Blog berichtet ein Blogger über seine Dates, die er im Alltag, über Tinder, Lovoo oder sonstige Online-Datingplattformen kennengelernt hat. Seit 3 Jahren ist er auf der Suche und findet es ziemlich schwierig die Richtige kennenzulernen.


Tägliches auf drei Beinen

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

Bloogerin Ina gehört zu einer Generation, die nicht mit Internet, Smartphones und Computern aufwuchs. Die ersten Datenträger, mit denen sie hantiert hat, waren Floppy Disks und Datasetten – Letzteres sind Kassetten, auf denen die Programme abgespeichert sind. Heute schreibt sie als Buchbloggerin über Bücher, die ihr sehr gut gefallen, aber auch – und das finde ich schon bemerkenswert – über solche, über die sie sich geärgert hat. Dabei nimmt sie Ich nehme kein Blatt vor den Mund. Dies geschieht auf ihrem anderen, einem Bücher-Blog. Hier gibt es (keine Buchrezensionen) mehr aus Inas täglichem Leben und das ist genauso schön oder auch gruselig.


Einer der langweiligsten Blogs der Welt

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

Minimalismus heißt nicht, nichts zu haben, sondern keinen Ballast zu haben. So entfernt Bloggerin Kristina seit dem 22.10.2018 mindestens jeden Tag einen Gegenstand aus ihrem Besitz. Denn „Minimalismus“  hilft dabei, bewusster, effektiver und fokussierter zu sein. So fühlt sie sich in einer Wohnung, in der diese unnützen und teilweise defekten Dinge nicht mehr herumstehen und stören, wohler. In ihrem Blog berichtet sie über die einzelnen Gegenstände und was mit ihr und diesen Dingen passiert. Hier geht es zu Kristinas Blog


Willkommen in Rolfs Märchenwelt

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

Ein Leben zwischen Genie und Wahnsinn. Zurückhaltend und extrovertiert, leise und laut, nett und arrogant führt Blogger Rolf. Dabei ist der Senior kein “GUTMENSCH” und möchte auch keiner sein. Sein wahres ich findet sich in seinen Geschichten und Märchen und einige davon sind mehr als wunderschön.


Und sonst so ?

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

Martinas Blog „Und sonst so“ (ui, das Layout kommt mir bekannt vor, hatte mein Blog ja auch bis zum April 2019) ist kein Nonsens-Blog. Martina beschreibt ihn als: Fiktion, unrealistisch, amüsant, blöd, langweilig, unterhaltsam, lächerlich, harte Wirklichkeit … findet es selbst heraus. Nehmt aber nicht alles für bare Münze, was in den Beiträgen lesen. Die Grenzen zum Surreal-/Irrealistischen, Dämlichen, Lächerlichen, Ernsten, Wahren sind wässrig, löchrig, fließend oder was auch immer. Aber der Blog „kommt“ gut.


Coffee to stay

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

Carina erzählt in ihrem Blog, was sie selbst schmunzeln lässt. Und da hat sie die „Messlatte“ ziemlich hoch gelegt, denn nur so lässt es sich erklären, dass eben auch ihre Leser über die Inhalte schmunzeln können. Die Bloggerin arbeitet in der internen und externen Kommunikation für Unternehmen. Nicht nur dort schreibt sie täglich, spricht mit Menschen oder sucht nach interessanten Themen. Manchmal finden die auch selbst zu ihr. Und die teilt sie mit uns gemeinsam – während der Kaffee durchläuft.


Leben Live Blog1

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

„Yeah!“, kann ich da nur rufen, denn Blogger Uli meint: „Das Leben findet jetzt und hier und heute statt. Jeden Tag und überall. Und ich bin mittendrin. Live und in Farbe!“ Wahrlich, dass ist er! Blogger Uli ist Rheinländer, das sagt schon einmal einiges, bloggt seit 2006 über seine Motorradtouren, seine Fotos und seine Katzen.


Wilde Schönheiten

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

Heidrun möchte mit ihrem Blog vor allem Wildblumen und -kräutern eine Plattform bieten. Die Schönheiten und die oft unbekannten Seiten der meist eher zarten, wenig beachteten Pflanzen mehr ins Rampenlicht rücken. Aber auch ihre Bedeutung im Gefüge der Natur, die Heilkräfte vieler Wildpflanzen/-kräuter. Auch wilde Tiere, große und kleine finden hier eine Bühne. Wissenswertes, Entdeckungen, Tipps und Links zu Wildpflanzen, natürlich Gärtnern, Natur-/Umweltschutz, Naturfotos, das eine oder andere (Koch)Rezept und gelegentlich auch mal ein paar dichterische Versuche rund um die Natur.Hier geht es zum Blog


Blickpunkt – Die Freiheit des Denkens

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

Dies ist ein rein privater Blog, der ausschließlich der Unterhaltung dient, in dem Blogger „lifeofdevotion68“ über Hunde philosophiert, eigene Photos seiner Ausflüge zeigt oder selbst gemachte 3D Bilder und Videos einstellt. Eben mal ein etwas anderer – auch geheimnisvoller – Blog.


Gartentänzer

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

Im Jahre 2012 begann Bloggerin Sarah, sich vorwiegend mit Gärtnern zu beschäftigen, und irgendwann mutierte alles zu einem reinen Gartenblog..allerdings ökologisch Gärtnern. Sarah hält überhaupt nichts von Chemie und Kunstdüngern. Außer der Liebe zu den Pflanzen teilt sie auch die Liebe zur Musik. Daher hat Sarah auch noch einen Blog, in der sie ihre eigenen Musikkompositionen vorstellt. Sarah ist nämlich: Gärtnerin. Musikerin. Tänzerin. Schriftstellerin. Mama. Ehefrau und Reisende. Uiiii, ganz schön viel.


Piri 37

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

Piroschka bloggt bereits seit November 2010 und in ihrem Blog schreibt sie über Bücher, Erholung, Rezepte, Freizeitgestaltung, Wandern, Radtouren, Unterhaltung, u.v.m. Der Name ihres Blogs mag verwirren, der Inhalt dagegen viel weniger. Ich schaue bei Piris Blog immer mal wieder gerne vorbei.Hier geht es zum Blog


Putetets Stöberkiste

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

Blogger Putete – der eigentlich Alexander heißt – erweitert seinen Blog mit Fotos, Beiträgen und Gedankengängen. Die Priorität liegt natürlich bei seinen Fotos, die teilweise mehr als wunderschön geworden sind. Sehr nette Geschichten ergänzen das Blog-Angebot. Es lohnt sich ein kleiner Blick in einen schönen Blog.


Wenn du mal spielen möchtest
Wenn du mal spielen möchtest
Wenn du wüsstest, was es alles gibt!
Wenn du wüsstest, was es alles gibt!

Kommentare

Gern kannst du mir hier eine Nachricht oder einen Kommentar schicken.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Über den Autor:


Hinter "Stresemann" steckt natürlich ein Pseudonym. Der Verfasser hat lange Jahre als Hörfunkjournalist gearbeitet und ein überwiegende Teil der Geschichten hier stammt aus seiner Arbeit. Mehr über den Autor erfährst Du unter dem Link "Wer ist denn dieser Stresemann" weiter unten.

Über diesen Blog:

%d Bloggern gefällt das: