Ganz normal
Cropped Ganz Normal Ganz Normal .jpg

Bauchladen-Kunst

Das es in vielen bundesdeutschen Städten inzwischen „Nächte der Museen“ gibt, ist nichts Neues mehr. Dass aber vermehrt auch private Unternehmen und Sammler ihre Kunst-Sammlungen für kunstinteressierte Besucher öffnen, ist nicht immer bekannt.
Nacht der Museen

Schauraum Münster

Stephan Huber

So öffnet beispielsweise eine Versicherung in Münster anlässlich des einmal jährlich stattfindenden „Schauraumes“ einen Teil ihrer Kunstsammlung für Besucher, die zum Fest der Museen und Galerien am 7. September nach Münster kommen. Als Highlight verspricht das Unternehmen: “Kunst aus dem Bauchladen, vom Künstler Timm Ulrichs persönlich!”. Der Konzeptkünstler und emeritierte Professor Timm Ulrichs (geb. 1940 in Berlin) arbeitet hauptsächlich performativ und multimedial. In seinen Genregrenzen überwindenden Arbeiten aus den Bereichen Objektkunst, Environment, Performance, Multimedia und konkrete Poesie widmet Ulrichs sich mit hintergründigem Witz sowohl banalen Alltagsgegenständen als auch sprachlich gefassten vermeintlichen Gewissheiten des Alltags und hinterfragt diese mit seinen pointierten Arbeiten so provokativ wie unterhaltsam. Im Jahr 2020 wird Timm Ulrichs mit dem renommierten Käthe-Kollwitz-Preis der Akademie der Künste (Berlin) ausgezeichnet. Ulrichs lebt und arbeitet in Hannover, Berlin und Münster.

Nacht der Museen

Schauraum Münster

Mit Künstler Timm Ulrichs

Die Kunstsammlung des münsterschen Versicherers besteht bereits seit den 1950er Jahren und war zunächst auf regionale Kunst ausgerichtet. Seit Ende der 1990er Jahre wurde sie kontinuierlich durch Kunstwerke namhafter, auch internationaler, Gegenwartskünstler erweitert. In ihr sind unter anderem Werke folgender Künstler vertreten: Josef Albers, Stephan Balkenhol, Boris Becker, Jürgen Becker, Shannon Bool, Olafur Eliasson, Ulrich Erben, Eva Eßer, Günther Forg, Stephanie Gudra, Ernst Hermanns, Stephan Huber, Karin Kneffel, Martin Noël, Peter Reuter, Thomas Schütte, Wiebke Siem, Sibylle Springer, Julia Steinberg, Timm Ulrichs  und Thomas Zitzwitz.

Seit dem 1. September 2018 trägt die Kunstsammlung den Michelin-Stern der Kunst. Der Künstler und “Bananensprayer” Thomas Baumgärtel hat die Kunstsammlung des Versicherers am münsterschen Kolde-Ring mit seiner berühmten Spraybanane  auf dem Campus gekennzeichnet.

Für die Mitarbeiter ist die Kunstsammlung ein selbstverständlicher Teil des Arbeitsalltags und zentraler Bestandteil der gelebten Unternehmenskultur. Begegnungen mit anerkannter Kunst bieten en passant-Impulse für neue Ideen und Sichtweisen, die für innovative Entwicklungen eines Wirtschaftsunternehmens von Bedeutung sind. Die gemeinsam erlebten kulturellen Erfahrungen stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl untereinander sowie zum Arbeitgeber und fördern den Zugang zur Kunst.

Ganz Normal Werbebilder

Über den Autor:


Hinter "Stresemann" steckt natürlich ein Pseudonym. Der Verfasser hat lange Jahre als Hörfunkjournalist gearbeitet und ein überwiegende Teil der Geschichten hier stammt aus seiner Arbeit. Mehr über den Autor erfährst Du unter dem Link "Wer ist denn dieser Stresemann" weiter unten.

%d Bloggern gefällt das: