Ganz normal

Der Freitagsfüller 06/2019

Viele Dinge auf meinem Blog sind von mir. Einige aber auch nicht. So zum Beispiel die „Freitagsfüller“: Lückentexte die es seit über 500 Wochen auf dem Blog von Barbara gibt. Mit dem Füllen der Lücken in den Texten ergeben sich von Woche zu Woche wunderbare Einblicke in das aktuelle Leben.

Wenn ihr mitspielen wollt,  könnt ihr die Fragen gerne auf euren Blogs beantworten und auf Barbaras Blog oder hier gern im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier, wenn ihr keinen eigenen Blog habt oder keine Lust habt zu verlinken.


Und hier sind Barbaras Freitagsfüller von heute:

1.  Warum müssen wir  _____________  .

2.  _______ das ist inzwischen eine Gewohnheit.

3.  Unser  __________ erinnert mich daran, dass wir ______________ .

4.  _____________ so wie ich es immer mache.

5.  Wie sollte ich denn wissen,  ______________ .

6.  _____________ eine preiswerte Lösung .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, ________  und Sonntag möchte ich _________ !


Und hier ist nun meine ausgefüllte Version:

  1. Warum müssen wir eigentlich so viel Fleisch essen? / 2. Täglich Wurst, Schinken, Braten – das ist inzwischen eine Gewohnheit. / 3. Unser Einkaufsverhalten erinnert mich daran, dass wir dabei mehr auf Umwelt, Gesundheit und Figur achten sollten; / 4. mich mit diesen Thema mehr und intensiver auseinanderzusetzen, so wie ich es immer mache. / 5. Wie sollte ich denn wissen, welche Schäden nicht nur für mich, sondern auch für unseren Planeten durch falsche Ernährung entstehen können. / 6. Eine Umstellung der Ernährung muss nicht teuer sein, es gibt auch eine preiswerte Lösung. / 7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine Spitzkohl-Lasagne, morgen habe ich geplant, einen ausgiebigen Gang über den Markt zu machen und unverpackte, regionale Produkte zu kaufen. Samstagnachmittag dann ausruhen und Sonntag möchte ich mit meinen Enkelkindern Brettspiele spielen. Da werde ich dann wohl wieder verlieren.
Ganz Normal Werbebilder

Über den Autor:


Hinter "Stresemann" steckt natürlich ein Pseudonym. Der Verfasser hat lange Jahre als Hörfunkjournalist gearbeitet und ein überwiegende Teil der Geschichten hier stammt aus seiner Arbeit. Mehr über den Autor erfährst Du unter dem Link "Wer ist denn dieser Stresemann" weiter unten.

%d Bloggern gefällt das: