Der Freitagsfüller 13/2019

Viele Dinge auf meinem Blog sind von mir. Einige aber auch nicht. So zum Beispiel die „Freitagsfüller“: Lückentexte die es nun seit 521 Wochen auf dem Blog von Barbara gibt. Mit dem Füllen der Lücken in den Texten ergeben sich von Woche zu Woche wunderbare Einblicke in das aktuelle Leben.

Wenn ihr mitspielen wollt,  könnt ihr die Fragen gerne auf euren Blogs beantworten und auf Barbaras Blog oder hier gern im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier, wenn ihr keinen eigenen Blog habt oder keine Lust habt zu verlinken.


Nicht immer schaffe ich es, bei Barbaras Freitagsfüllern mitzumachen. Schon weil ich die Idee verfolge, aus ihren 7 Vorgaben eine Geschichte zu schreiben. Diese Woche werde ich es mal wieder versuchen. Und hier sind erst einmal Barbaras Freitagsfüller von heute

Freitags-Füller Grafik

1.  Ich warte auf ________.

2.  _________ sorgfältig.

3.  Drei Dinge auf meinem Tisch: ___________ .

4.  ________ übermütig.

5. Was macht eigentlich __________ .

6.  _______ Rhabarber.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich geplant, ________  und Sonntag möchte ich _________ !


Und hier ist nun meine ausgefüllte Version:

Ich warte auf die Enkelkinder. Sie toben noch im Treppenhaus und ich höre, wie unsere Tochter sie zum Händewaschen auffordert, sorgfältig. Drei Dinge auf meinem Tisch werden nun abgeräumt, denn gleich gibt es Abendbrot: Die ganzen Zeitungen, die Schokoladenkekse und die Bauklötze. Den ganzen Nachmittag haben die Kids im Garten und im Wohnzimmer gespielt, und das ziemlich laut und übermütig. Was macht eigentlich mein Schwiegersohn? Ach ja, der bereitet seine Spezialität “Käsespätzle” in einer großen Pfanne zu. Zum Nachtisch gibt es Rhabarber. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein gemeinsames Glas Wein mit meiner Liebsten, unserer Tochter und dem Schwiegersohn, morgen habe ich geplant mit den Enkelkindern in den Zoo zu gehen und Sonntag möchte ich mit ihnen einen Turm bauen, der bis zur Decke geht!

Über den Autor:


Hinter "Stresemann" steckt natürlich ein Pseudonym. Der Verfasser hat lange Jahre als Hörfunkjournalist gearbeitet und ein überwiegende Teil der Geschichten hier stammt aus seiner Arbeit. Mehr über den Autor erfährst Du oben unter der Rubrik "Zum Autor und Inhalt"

Ganz Normal Werbebilder

Die 60er-Jahre

Bilder, Filme, Töne eines Jahrzehnts

Meine Lieblingsblogs:

Mein Tipp im Juni:

Das solltest du lesen!

%d Bloggern gefällt das: