Stresemanns Ganz normal

Fall(j)obst: Das Leben ist wie ein Fahrrad

Fahrrad-Spiritualität

von Madeleine Debrèl

Gott hat sich für uns ein seltsames Gleichgewicht ausgedacht, ein Gleichgewicht, in dem man nicht hineinkommt und das man nicht halten kann, es sei denn in Bewegung, im schwungvollen Voran. Es ist wie mit einem Fahrrad, das sich nur aufrecht hält, wenn es fährt; ein Fahrrad, das schief an der Wand lehnt, bis man sich darauf schwingt und auf der Strasse davonbraust.

Die Zeit, in der wir leben, ist gezeichnet von einem allgemeinen, schwindelerregenden Ungleichgewicht. Sobald wir uns hinsetzen, dies zu betrachten, kippt es und entgleitet uns.

Wir können uns nur aufrecht halten, wenn wir weitergehen, wenn wir uns hineingeben in den Schwung der Liebe.


Anmerkung: Auf die Idee, auch einmal Zitate, Sprüche und Gedichte in einer Rubrik vorzustellen, schlugen meine Kinder den Namen “Fall(J)Obst” vor. weil er etwas mit meinem Vornamen zu tun hat und der Inhalt dieser Rubrik aus dem Rahmen fallen soll.

Blog-Info:

Berühmt werden wollen wir mit diesem Blog nicht. Wir machen nur etwas, was viele andere vielleicht noch besser können: Wir teilen uns mit über das, was uns einfällt, auffällt und überfällt. Wir sind kein gewerblicher Blog. Mehr über uns erfahrt ihr unter: Das Team diesen Blogs!

Ich liebe Blogs!

Such mal hier:

%d Bloggern gefällt das: