Ich-lasse-mir-das-nicht-mehr-bieten-Tag

Heute ist der “Ich-lasse-mir-das-nicht-mehr-bieten-Tag”. Der 7. Januar steht im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt u.a. auch im Zeichen der Revolte bzw. Empörung. Zumindest wenn es nach unseren transatlantischen Nachbarn in den USA geht, die dieses Datum auch als den Ich-lasse-mir-das-nicht-mehr-bieten-Tag (engl. I’m Not Going To Take It Anymore Day) begehen. Seit der Amtsübernhme des letzten amerikanischen Präsidenten (am 10. Januar ist es zwei Jahre her) wird dieser Tag zusätzlich noch ganz anders gefeiert. Und zwar mit Beleidigungen:

Es geht aber nicht darum, die Welt oder sein Gegenüber zu beleidigen. Das machen andere dort ja schon. Nein, es geht darum die schönsten Beleidigungen für andere Menschen zu finden, die jeder immer schon einmal sagen wollte, aber nie zu sagen gewagt hat und auch nicht sagen soll. Aber nur allein darüber zu denken, hilft Aggressionen abzubauen. Zur Unterstützung für die Newcomer hierzulande, hier meine 25 schönsten Beleidigungen (die aber bitte nur lesen und nicht verwenden!):

attraktiv-frau-geste-159708

  • Darf ich mein erstes Magengeschwür nach Ihnen benennen?
  • In zehn Minuten kommt ein Bus. Du könntest Dich überfahren lassen.
  • Ein Tag ohne Sie ist wie ein Monat Urlaub
  • Wenn Du das nächste Mal Deine Klamotten wegwirfst, lass sie an!
  • Wenn ich Sie beleidigt habe, sollte mich das aufrichtig freuen.
  • Warum gehen wir beide nicht irgendwohin, wo jeder von uns allein sein kann?
  • Reden Sie einfach weiter, irgendwann wird schon was sinnvolles dabei sein.
  • Ich hatte einen sehr schönen Abend. Es war nicht dieser, aber ich möchte nicht klagen
  • Ich habe gerade zwei Minuten Zeit. Sagen Sie mir alles, was Sie wissen!
  • Sagen Sie mal, verprügelt Sie Ihre Frau eigentlich immer noch?
  • Sie verschönern jeden Raum beim Verlassen.
  • Jeder muss irgendwie sein, aber warum gerade Sie?
  • Haben Ihre Eltern Sie nie gebeten, von zu Hause wegzulaufen?
  • Ich denke, Sie sind ein harmloser Trottel, aber ich will ganz offen sein, nicht jeder denkt so positiv über Sie.
  • Jedes Mal, wenn ich Sie anschaue, frage ich mich: Was wollte die Natur?
  • Mit Ihrer Krawatte würde ich mir nach einem Unfall nicht mal das Bein abbinden.
  • Ich vergesse nie ein Gesicht, aber in Ihrem Fall will ich mal eine Ausnahme machen.
  • Sie schaffen es, dass man die Stille zu schätzen weiß.
  • Es gibt so viele Möglichkeiten, einen guten Eindruck zu machen. Warum lassen Sie alle ungenutzt?
  • Ich bin nicht schwerhörig. Ich ignoriere Sie einfach.
  • Bei Ihnen bräuchte man ein Hörgerät. Das könnte man abschalten.
  • Um so was wie Ihnen zu begegnen, muss man normalerweise schon entmündigt sein.
  • Nicht bewegen! Ich möchte Sie genauso vergessen, wie Sie jetzt sind!
  • Wann immer Sie einen Freund brauchen: Kaufen Sie einen Hund.
  • Du würdest toll in etwas Langem, Fließendem aussehen: Rhein, Elbe, Donau.

Wer von Euch mehr über den “Ich-lasse-mir-das-nicht-mehr-bieten-Tag” wissen möchte, dem empfehle ich den Blog “Kuriose Feiertage“. Der Blog enthält einen Kalender und ausführliche Erläuterungen zu den weltweit zahlreichen Feier-, Gedenk- und Aktionstagen. Einige mit einen sehr ernsten, andere mit einen eher kuriosen Hintergrund. Um die kuriosen Feiertage geht es vor allem im Blog von Sven. Sehr gut recherchiert und streckenweise super lustig.

Danke für deinen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.