Ganz normal

Mein Blog & ich

Ziele meines Blogs?

Eigentlich stelle ich mir diese Fragen in regelmäßigen Abständen, komme dabei aber meist zu identischen Antworten. Ich blogge aus Selbstverwirklichung? Ja, auch, Es ist schon ein kleines Erfolgserlebnis, so manchen fertigen Beitrag zu lesen und zu sehen, wie er angenommen wird. Mein Blog ist ein kleines Kunstwerk – jedenfalls nach meiner Definition. Er macht es sehr viel einfacher Inhalte und Werke zu bündeln, wohin gegen sie in anderen Medien oft verstreut sind. Hier spielt vor allem meine Identifizierung mit meinem Blog eine große Rolle.

Was mir andere soziale Medien nicht so bieten können, ist der vereinfachte Prozess von Leserbriefen, Kommentaren oder Interviews, die in einem Blog nicht in einem festen Rahmen sein müssen. Ich produziere gerne Inhalte in Form von Text, Bild, Ton oder sogar Film. Ich analysiere gerne und schätze deshalb die Möglichkeiten, die mein Blog hinsichtlich des Meinungsaustausches bietet.

Konkret ist das Ziel meines Blogs: Andere an meinen Ideen teilhaben lassen und Spass damit zu haben. Oder wie ich es auch bereits an anderer Stelle in diesem Blog  formuliert habe:

In meinem Blog stelle ich Geschichten, Begebenheiten, Unzulänglichkeiten, Alltägliches, Wahres und Fiktives und auch Interessantes vor. Mein Blog soll unterhalten, erinnern, informieren und inspirieren. Mehr aber auch nicht. 

Auch die Community ist für mich ein wichtiger Punkt. Deshalb würde es mich mich sehr freuen, wenn ihr in den Kommentaren schreibt, warum ihr blogt (oder vielleicht nicht oder nicht mehr blogt). 


Ganz Normal Werbebilder

Über den Autor:


Hinter "Stresemann" steckt natürlich ein Pseudonym. Der Verfasser hat lange Jahre als Hörfunkjournalist gearbeitet und ein überwiegende Teil der Geschichten hier stammt aus seiner Arbeit. Mehr über den Autor erfährst Du unter dem Link "Wer ist denn dieser Stresemann" weiter unten.

%d Bloggern gefällt das: