Ganz normal

Mein Blog & ich: Ziele meines Blogs?

Ziele meines Blogs?

Wenn man einen Blog auf die Welt loslässt, hat man sich meistens auch was dabei gedacht und will damit auch ein Ziel erreichen. Ich blogge ja schon seit einem Weilchen, habe einiges gesehen und gelesen und sogar eine gewisse Anzahl Bloggerinnen und Blogger persönlich kennengelernt, mich weiterentwickelt, Erfahrungen mit EDV, Internet, SEO und Social Media machen können. Das alles habe ich meinem Blog zu verdanken. Dieser Blog ist ein fester Bestandteil meines Alltags.

Alles in allem stand es mir frei, in meiner Freizeit mehr oder weniger zu bloggen oder etwas anderes zu tun. Währenddessen habe ich mir auch gewisse Blog-Ziele gesetzt. Das Schreiben und Recherchieren, das Analysieren und Auswerten, das Zusammenfassen und das Gegenüberstellen, die Kommunikation und der Erfahrungsaustausch machen mir Spass, treiben mich an, wenn ich blogge.

Diesen Blog möchte ich so lange es mir möglich ist und es Spass macht, betreiben, weiterhin zu optimieren, ob seo-technisch oder vernetzungstechnisch. Also es sind keine großartigen Ziele, keine, die die Blogger- oder eine andere Welt verändern werden. Habe ich nur Ziele die ich erst nach einem langen Zeitraum erreichen kann, verliere ich nach einiger Zeit den Spaß am Bloggen und so habe ich mir gedacht auch Kurzzeitziele zu setzen damit die Erfolge nicht lange auf sich warten müssen. Man kann also sagen: Viele kleine über kurze Zeit erreichte Erfolge ergeben ein erreichtes Langzeitziel.

Abwechslung ist wichtig – Auch für Blogger. Nur so kommen neue Ideen, die frischen Wind in den Blog bringen und den Lesern neuen Lesestoff bieten. Tja, künftig werde ich im ähnlichen Umfang schreiben wie bisher – nicht viel mehr und wohl auch nicht viel weniger – hoffentlich. Ich möchte mich selber nicht unter Druck setzen, regelmäßig Beiträge veröffentlichen zu müssen. Mein Feierabend-Blog soll auch weiterhin als solcher laufen, für intensiveres Bloggen fehlt mir einfach die Zeit.

Und was sind die Ziele eures Blogs?

 

Über den Autor:


Hinter "Stresemann" steckt natürlich ein Pseudonym. Der Verfasser hat lange Jahre als Hörfunkjournalist gearbeitet und ein überwiegende Teil der Geschichten hier stammt aus seiner Arbeit. Mehr über den Autor erfährst Du unter dem Link "Wer ist denn dieser Stresemann" weiter unten.

Über diesen Blog:

Blog-Info:

Berühmt werden will ich mit diesem Blog nicht. Ich mache nur etwas, was viele andere noch besser und wunderbarer tun als ich: Ich teile mich mit, über das, was mir auffällt, einfällt und überfällt.

%d Bloggern gefällt das: