Ganz normal
Ganz Normal Werbebilder

Meine “12 von 12” im Dezember 2018

Heute ist wieder der Tag, an dem Caro in ihrem Blog „Draußen nur Kännchen“ dazu aufruft, den Ablauf in 12 Bildern vorzustellen. Diesen Monat habe ich nicht so viele schöne Bilder, weil ich mich überwiegend im Büro aufgehalten habe. Und ganz ehrlich: So schön ist unser Büro nun ja nicht. Ach, am besten ich erzähle mal der Reihe nach.

01. Also, wer am frühen morgen so angelächelt wird, wie ich vom Schrank, für den kann der Tag doch nur gut werden, oder? Und ja, de Schrank ist voll, aber auch ich habe nix anzuziehen. 

02. Eigentlich gibt es heute von keinen Besonderheiten zu berichten. Nach einem kurzen Frühstück, bestehend aus Müsli, Banane und Tee ging es ins Büro. Der Tag erwacht, die Kollegen/Innen und ich auch. Dann mal los!  

03. Auf meinem Schreibtisch liegt ein Haufen Weihnachtskarten zur Unterschrift. Ich weiß nicht, wie es so bei Euch ist; wir haben hier 5 verschiedene Sorten. Die, die eine Persönliche kriegen, die die eine Persönliche haben möchten, die die eine Persönliche haben sollen, die die außer der Reihe oder einmalig mal eine Persönliche kriegen und die die eine kriegen, die wie eine persönliche Weihnachtskarte aussieht.

04. Die Büros füllen sich so langsam. Warum die Damen auch ohne Mantel mit einem dicken Schal rumlaufen irritiert mich. Draußen ist es nicht so kalt und hier drinnen ist geheizt. Bei einigen Schals habe ich von der Größe her den Verdacht, dass es sich um Decken handelt.  Ich glaube ich bringe das Thema gleich einmal in die Themenkonferenz.

05.  Eigentlich heißt es ja immer, dass es am Ende des Jahres nichts Spannendes an Themen mehr gibt. Ich fand die heute ganz interessant: Erst einmal, das Faxgerät ist tot. Jedenfalls wird es immer weniger benutzt. Lässt es sich so ohne weiteres abschaffen? Unfälle mit Elektrobikes liegen im Jahre 2018 bereits bei über 2.000. Das Alter der E-Bike-Fahrer liegt im Durchschnitt bei 75 Jahren. Braucht es da einen Führerschein? Mein Vorschlag mit den Schals wurde als Idee angenommen, über diesen Modetrend näher zu recherchieren. Nur warum müssen darüber alle grinsen?

06.  Mein Dank an unseren Praktikanten, der die letzten 10 Tage nichts anderes gemacht hat, als die Richtigkeit der Anschriften für die Weihnachtskarten zu prüfen und Vorschläge für Weihnachtstexte zumachen. Ich möchte nämlich in jedem Jahr etwas anderes schreiben und pfiffig sollte es schon sein. Daher ist das Büro unseres Praktikanten augenblicklich verwaist.

07. Zwischendurch ein Müsli zur Stärkung. Ist auch nicht viel Zeit, denn heute gibt es eine Besprechung nach der anderen.

08. Habe den Praktikanten gebeten – nachdem er ja mit den Weihnachtskarten fertig ist – sich um das Toilettenpapier zu kümmern. Die Lieferung ist gerade angekommen. Wusstet ihr eigentlich, dass Toilettenpapier in den deutschen Büros am meisten geklaut wird. Deshalb mein Appell an den Praktikanten, ein besonderes Auge darauf zu werfen und es sicher zu verstauen.

09. Nach dem Mittagessen glühen bei uns erneut die Kaffeemaschinen. Bei Kaffee sind wir Deutschen übrigens in Europa an dritter Stelle. Vor uns liegen Italien und Österreich. Das weiß ich auch nur, weil wir uns gerade mit den Jahresstatistiken des statistischen Bundesamtes beschäftigen.

10. Habe mich schon gewundert, warum es bei uns in diesem Jahr so wenig Weihnachtsschmuck gibt. Aber derartige Hinweisschilder sind doch eigentlich auch wichtiger, wenn es um Kuchen geht, oder?

11.  Habt ihr eigentlich schon einmal nach geprüft, wie viele Kilometer ihr so am Tag zu Fuß unterwegs seit? Bei uns gibt es über 11 Kilometer Flur, der teilweise über interessante Ecken führt.

12. Der Praktikant meldet, dass sämtliches Klo-Papier verstaut sei: Neben den Weihnachtskarten. Frage ihn, ob er mal in einem alten Wirtschaftsfall recherchieren möchte. Er ist begeistert. Ich informiere, dass die Unterlagen darüber in einem unbenutzten Büro am Flurende lägen.

Der Arbeitstag ist längst noch nicht zu Ende. Da ich aber morgen schon wieder für Interviews unterwegs bin, mache ich für heute hier Schluss.  Nun bin ich gespannt, was andere an diesem 12. Dezember 2018 so erlebt haben. Dazu verlinke ich meinen Beitrag noch rüber zu Caros Blog „Draußen nur Kännchen“. Caro betreut das Projekt und sammelt allmonatlich als Linkliste die Meldungen anderer Blogger/Innen. Wer sich auch einmal in anderen #12von12 Tagesabläufen umgucken möchte…  die gemeldeten Blogeinträge des 12. Dezember 2018 werden hier gesammelt. Abermals Danke Caro für Deine große Mühe.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klick auf einen Daumen, um diesen Beitrag zu bewerten.

Average rating / 5. Ergebnis Stimmen:

Ganz Normal Werbebilder

Kommentiere gern

  • Lustige 12v12, vielen Dank fürs Zeiigen!
    Aber: Weshalb steht da ein Lattenrost in der Büroküche??

    • Das ist eine Abtrennung. Dahinter stehen die Mülleimer für Papier, Pappe und Kunststoff. Liebe Grüsse Stresemann

Über den Autor:


Hinter "Stresemann" steckt natürlich ein Pseudonym. Der Verfasser hat lange Jahre als Hörfunkjournalist gearbeitet und ein überwiegende Teil der Geschichten hier stammt aus seiner Arbeit. Mehr über den Autor erfährst Du unter dem Link "Wer ist denn dieser Stresemann" weiter unten.

Meine Lieblingsblogs:

Ganz Normal Werbebilder

Demnächst:

Mach einfach mit!

Am 01.10.2019:

15 Jahre Stresemanns "Ganz Normal". Freu dich auf viele neue tolle Beiträge und Gewinne.

%d Bloggern gefällt das: