Meine Blogempfehlungen

Podcasts-Blogs

Hier findest du meine Blogempfehlungen zu Podcasts-Blogs


Blogs über Depression

Hier findest du meine Empfehlungen zu Blogs, die sich mit dem Thema Depression auseinandersetzen.


Alle bisherigen Vorstellungen aus meiner Reihe “Ich liebe Blogs”

Tipp in der nachfolgenden Inhaltsangabe auf den Blognamen, der dich interessiert und du wirst automatisch dahin gelangen. Nutze den Pfeil unten rechts, um zurück zu kommen. Diese Aufstellung wird alle 4 Wochen aktualisiert!

Der Heifischblog

Nach den „Menschenportraits“ ist hier der zweite interessante Blog von Heike mit autobiografischen Texten und Texten über Familie, Frauen, Männer, Arbeit, Gesundheit und Sport. Heike schreibt nicht nur informativ, sondern mit ganz viel Gefühl und Herz. Der „Heifischblog“ enthält viele wundervolle Geschichten aus ihrer langjährigen journalistischen Tätigkeit. Es ist sehr angenehm, dass komplexe Themen auch ohne Fachchinesisch von ihr vermittelt werden. Dafür geht sie den Dingen zunächst selbst auf den Grund. Und das tut sie ausgesprochen gern (und gut).

Meine kleine Chaoswelt

Dieser Blog ist einfach gut. Das schreibe ich nicht etwa, weil Sandra tagtäglich mit ihren körperlichen Behinderungen zu kämpfen hat, sondern weil ihre „Tagesmottos“ oft auch mir helfen, die Welt ein kleines bisschen anders, ja auch besser zu sehen. Sandra lässt mit ihrem Blog andere an ihrem täglichen Leben teilhaben und zeigt, dass auch Leute mit Handicap was zu sagen haben. So ein wenig ein persönlicher Kampf gegen Klischees und Schubladendenken. Danke Sandra, ich bin durch deinen Blog ein wenig weiter. Habe keine Schubladen mehr, allerdings noch ein Regal ….

Aber das kommt auch bald weg …

Von Nachtwachen und dicken Titten

Blogger BoMa nennt sich „Blog-Migrant“, weil er mit seinem Blog umgezogen ist und sich dort alles noch im Aufbau befindet. Inhaltlich geht es um Reisen – vorzugsweise mit dem Fahrrad. Die meisten seiner Geschichten sind nachdenklich, erfunden, machbar oder auch ein klein wenig unwirklich. So, als seien sie nicht von dieser Welt. Aber sie sind eben gut und ganz ehrlich: Ich würde deine Pellkartoffeln wollen.

Menschenzeitung

Wer einfach mal gern eine andere Meinung zu Themen aus Politik, Europa, Wirtschaft, Soziales, Beruf, Wissenschaft, Kultur, Internet oder Sport erfahren möchte, der ist bei der ‚MenschenZeitung“ genau richtig. Bloggerin Denise bietet würzige Kommentare und ist durchaus auch mal schneller mit den richtigen Informationen zu o.g. Themen, als es die große Presse ist.

Ohfamoos

ohfamoos ist seit 2014 online. Ein privater, unabhängiger Blog für Querdenker, gegründet von 4 Frauen aus Deutschland, Dubai und Australien. Den Bloggerinnen Elke und Melanie geht es darum, dieses eine Leben möglichst sinnvoll, mit Freude und Bedacht auszuschöpfen. Denn sie schreiben über Menschen, Projekte und Initiativen die inspirieren, eine neue Brille aufzusetzen. Besprochen werden Dinge, die besonders sind: feinsinnig etwa, meist mutig, immer inspirierend. Vereinzelt gewürzt mit Liebe und Humor.

Wesentlich werden

Wesentlich werden ist nicht immer ganz einfach. Aber machbar. Was heißt eigentlich wesentlich werden? Um diese und andere Fragen geht es im Blog von Bloggerin Petra – inspirierend und leicht. Schreiben ist ihr wichtig. Sie schreibt seit sie denken kann.  Dabei klärt sich so manch Ungereimtes. Manchmal fliegen Gedanken einfach weg. Dann ist es gut. Petra probiert immer wieder etwas Neues aus: Jodeln im Toggenburg, Obertonsingen im Kloster, eine geprellte Rippe beim Selbstverteidigungskurs, eine Kuh melken, ein paar Wochen in einem Hospiz freiwillig mitarbeiten …..  Ein „Hansdampf“ in allen Gassen, der Blog wird also weiter spannend bleiben.

Männer unter sich

Hier ist ein Blog von Männern für Männer. Blogger Chris veröffentlicht fast täglich Texte, Bilder oder Videos über die Kunst, ein Kerl zu sein. Reportagen, Porträts, Kurzgeschichten, Witze, Testberichte, Zitate, Bedienungsanleitungen und Diskussionen über alle Themen, die für Männer interessant sein können.

Die Seiten von „Männer unter sich“ sind nicht ausgewogen, politisch korrekt schon gar nicht und von einem „Abwägen aller Standpunkte“ oder ähnlichem Unfug wird auch nicht die Rede sein. Hier wird der männliche Standpunkt gepflegt und Männer dabei unterstützt, ihr Leben männlich zu gestalten und die Dinge zu tun, die Männer gern und gut machen.

Jenseits des täglichen Wahnsinns

Blogger Thomas macht sich auf seinem Blog ein paar Gedanken und Einblicke. Mehr findet sich zwischen den Zeilen. Er hat irgendwann angefangen zu schreiben, nie aufgegeben. Kurzgeschichten auf Papier, Gehversuche und Fingerübungen. Fachartikel, ein Buch geschrieben. Und er hat immer noch die Hoffnung auf einen eigenen Krimi. Sein Blog ist vielfältig statt einfältig, neugierig, interessiert und engagiert. Immer einen Besuch wert.

Indiskretion Ehrensache

In „Indiskretion Ehrensache“ geht es um Notizen aus dem Medienalltag, die Blogger Thomas mit viel Akribie zusammenstellt. Nicht alles ist für den Laien interessant, aber es sind die Neben- oder Nischeninformationen, die immer wieder veranlassen, auf dem Blog vorbei zuschauen. So weiß ich nun, dass Angela Merkel twittert. Komisch, dachte das macht nur Donald

Kleiner Komet

Stephanies Blog „Kleiner Komet“ steckt voller Ideen rund um Bücher und Geschichten. Sie selbst sieht sich als chaotisch, dabei haben ihre Mitbloggerinnen und sie durchaus einen roten Faden, was die Inhalte anbelangt. Es geht um Fantasie, Traumwelten, Lichtspiele oder Reality Leben. Kurzum um Geschichten, phantastische Geschichten und Geschichten, die das Leben schreibt. Neben ihren eigenen Geschichten finden sich Beiträge zu Themen, die sie interessieren: Bücher, Serien, Menschen oder einfach das Leben. Ihre Mitautorinnen, Kathi, Drachenreiterin und Weisse Wolke haben ihre eigenen kleinen Ecke im Blog.

Michael Rasche

Michaels Blog gibt es seit dem Jahre 2010 und ist voller unterschiedlicher Themenwie Compliance, Fußball, Gesellschaft, Philosophie, Politik, Psychologie oder Rhetorik.  Und obwohl Michael Professor für Philosophie, Doktor der Philosophie und Doktor der Theologie  ist, schafft er es stets die Dinge auch für Nichtphilosophen und Nichttheologen einfach nachvollziehbar zu erläutern. Für mich ein Blog, aus und mit dem ich viel Neues und Interessantes lernen kann.

Umwegn

Der 21-jährige Blogger Lorenzo bezeichnet sich gerne als Autor auf Umwegen und Student oder war es Student auf Umwegen und Autor? Irgendetwas dazwischen wird es wohl sein. Jeden Dienstag gibt es von ihm einen neuen Eintrag zu Gesellschaft, Philosophie, Studentenleben oder Aufregern in seinem Blog. Schön sind die Fragen, die er sich zu einfachen Themen stellt, mit denen er dann auf Umwegen zu einer Antwort gelangt.

Papa Tom

Als Familienvater denkt Blogger Marc – eben der Papa von Tom – grundsätzlich anders als früher über das Leben und die Welt, in der sein Nachwuchs groß werden soll. Und somit widmet sich sein Blog auch den grundsätzlichen Fragen des Lebens und dem Sinn dieses ganzen Unfugs. Es geht darin um Lifestyle und Oldschool, Evolution und Religion, Familien und Egomanen, Aufreger und Weltverbesserer. Kurz: Es geht um graue Haare und sonstige Vatersorgen.

Verbockt

Blogger Markus hat sich bewusst für diesen Blogtitel entschieden, weil es ein ironisches Wortspiel mit seinem Namen und seiner Vergangenheit ist.“Verbockt” ist auch ein Synonym für den Zustand, den die Krankheit “Depression” mir in den Kopf setzt. Ein Teil von ihm ist unablässig damit beschäftigt, seine Depression auszublenden auch in dem er für alle zugänglich und unschwer mit seiner Person verbunden öffentlich über seine Probleme bloggt, Herausgekommen ist ein spannendes Tagebuch, in das Erfahrungen anderer gern einfliessen können.

Sophiesanderswelt

Zum Schluss möchte ich Euch noch den wunderbaren Blog von Sophie vorstellen. Eltern schildern von ihrem Leben mit einem chronisch kranken UND behinderten Kind. All die Fragen und Probleme, mit denen sie seit den ersten Stunden nach der Geburt ihres Sohnes konfrontiert sind, die wünsche ich ich keiner Mutter und keinem Vater. In ihrem Blog schildern sie die täglichen Erlebnisse, die Rückschläge, die Erfolge aber auch das Glück. 

Trockne die Tränen
Zieh Deine Kreise
Der stille Weg
Folg dem Sonnenaufgang leise
Tanz den Tanz auf dünnem Eis

Golden Dots

Laura ist mit ihrem Blog „GoldenDots“ seit Januar 2016 online.Sie schreibt über Fashion, Travel und Lifestyle, immer auf der Suche nach den besonderen Momenten, Geschichten und goldenen Pünktchen im Leben. Sie gibt Einsicht in Ihre Erfahrungen und Abenteuer des Alltags. Für Laura ist ihr Blog ein echtes Herzensprojekt. Ich glaube, auf diesem Blog findet sich für jeden etwas. Ich zum Beispiel habe mir mal die von ihr empfohlenen wunderschönen Cafés in Paris angesehen.

Es wird Zeit das es Zeit wird

In diesem Blog geht es chaotisch bunt zu. So meint es jedenfalls Bloggerin Daniela selbst zu ihrem Blog in dem Sie Beiträge zu den Themen Bücher, Filme, Serien, Artikel und Beiträge anderer Schreiberlinge; zu ihrem Leben und Konsumverhalten und zu Reisen und Musik veröffentlicht. Interessant sind vegane Rezepte, eine Seite über Berlin sowie einen Blog voller Filzsachen und ähnlichem, den sie verwaltet. Eben einfach schön schräg und wunderbar voller Themen.

Findesatz

Marion veröffentlicht in ihrem Blog jeden Tag einen Satz, der ihr begegnet ist – Ein 365-Tage-Projekt. Was das Bloggen betrifft, ist sie ein Neuling, meint sie. Dafür gestaltet sie ihren Blog aber ganz schön professionell. Man merkt es ihren Eintragungen an, dass ihr der Umgang und das Spiel mit Worten gefallen. Ergebnisoffen habt sie mit diesem 365-Tage-Projekt begonnen, bei dem sie jeden Tag einen Satz aufschreibe, der ihr irgendwo begegnet, egal ob im Supermarkt oder Bus, „zufällig“ gehört oder bei einer Begegnung gefunden wurde.

Kathalog

Bloggerin Katha, eine zwanzigjährige Studentin mit deutsch-ungarischen Wurzeln aus Berlin liebt es, sich kreativ auszutoben und durch Farben und Worte eine ganz eigene Welt zu erschaffen In ihrem Blog stellt sie Berlins kulinarische Sehenswürdigkeiten, Bücher, Filme und einige ihrer Reisen vor. Ihr Faible gilt „altbackenen, floralen Mustern“, Klassiker Romane, Berliner U-Bahnhöfen und blauen Nagellack. Gerade den soll es in vielen verschiedenen Blautönen in Berlin geben.

Mitzi Irsaj

Nach einem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe verfährt Tanja auf ihrem Blog: „Geschichten schreiben ist eine Art, sich das Vergangene vom Halse zu schaffen.“ Da hat er Recht, der Herr von Goethe. Es handelt sich um Erinnerungen, Gedanken und Wahrnehmungen, die nur am Rande mit der Wirklichkeit oder gar der Wahrheit zu tun haben. Tanja bereitet es Freude etwas aufzuschreiben und mit der Möglichkeit es mit anderen zu teilen, vervielfacht sich diese. Ich weiß nun nicht, ob die Geschichte wahr ist, von dem Mann, der nicht morgens mit ihr Kaffee trinken will. Aber schön geschrieben ist sie allemal.

Unangespiesst

Bloggerin Julia ist Jahrgang 1986 und in ihrem Blog landet alles das, was vermutlich auch auf einem gut sortierten Ablagestapel auf dem Schreibtisch liegen würde: Alltag, Familie, Bastelkram, Persönliches, Skizzen ….Julia schreibt bereits seit Anfang 2015 auf ihrem Blog über Elternschaft und was ihr sonst so einfällt.

Eine Zeitung

Hier ist ein Blog voller Satire, wobei sich die beiden Blogger Philipp und Peer weit aufgestellt haben. In der Rubrik „Politik“ gibt es beispielsweise die Unterteilung in Inland, Ausland und AfD. Insgesamt kann „Eine Zeitung“ anderen Satire-Publikationen das Wasser reichen. Nein, eigentlich eher Kaffee, denn zu jedem Beitrag des Blogs besteht die Möglichkeit, dem Autor einen Kaffee zu spendieren.

Beliebt, lustig, nett

Über den Blogger selbst wird nur wenig verraten: Er kommt aus Oberschwaben, verehrt Donald Duck. studierte zunächst was sozialwissenschaftliches und Journalismus, dann doch noch Informationswissenschaft, da er für seine Karriere als Türsteher irgendwann zu alt wurde. Dafür sind seine Beiträge um so spannender: Knapp, kurz und auf dem Punkt. Für mich der „Schmunzel“-Blog schlechthin.

InSideBerlin

Bloggerin Michaela zeigt fast täglich interessante Fitness-, Travel-, Food- und Lifestyletipps auf ihrem Blog. Dafür ist sie ständig auf der Suche nach den neuesten Trends aus der Hauptstadt. InSideBerlin ist aber ein Blog nicht nur für Berliner! Herrlich der „Monday-Talk“ in der Rubrik „It‘s a match“. Für mich als Läufer bleibt die Sportrubrik eine ständige Info-Quelle.

Profanitas

Der Blogger heißt Bastian, ist Student und betreibt diesen Blog aus dem Bedürfnis heraus, die wenigen Dinge, die er weiß, zu teilen und die Menschen zur Menschlichkeit zu bewegen oder zu unterhalten. Das macht er sehr gut, aber ab und an auch ein wenig zu lang. Daher mein Tipp: Reinschauen und nach Themen auswählen.

Zwischenraunen

Bloggerin Gann ist auf der Suche nach Struktur, Klarheit, Ordnung, Inspiration und Vertrauen. Ihre Besucher fordert sie auf, dem Raunen aus den Zwischenräumen zu lauschen und den Spuren zu folgen. Ihre Texte sind liebevoll, beinahe poetisch (ok, das mit Wolpertingern jetzt nun nicht) und machen neugierig, bald wieder hier vorbei zu schauen.

Alltagseinsichten

Warum Kerstin ihren Blog gemacht hat, ist relativ einfach zu beantworten: Die Idee entstand aus einem Experiment und der Frage: „Was soll ich Neues lernen?“. Mehr dazu erfahrt Ihr in ihrem Blog unter der Kategorie: Vom Suchen und Finden des Glücks.

Random Randomsen

Random streift mit uns in ihrem Blog durch die Welt der Sprache. Eine Welt, die sie schon immer fasziniert hat. Die Vielfalt von Sprachen und Dialekten. Ihre Wurzeln. Ihre Entwicklung. Das Werden und Vergehen einzelner Wörter und Wendungen. Die teilweise erheblichen Unterschiede bei nahe verwandten Sprachen. Aber auch die ganz unerwarteten Gemeinsamkeiten. Und nicht zuletzt die Tatsache, dass Sprache so oft funktioniert – obwohl dies bei näherer Betrachtung vielfach alles andere als selbstverständlich ist.

Die kleinen Glücksmomente

Machen wir uns nix vor, niemand kann permanent einfach nur glücklich sein, denn das Leben weiß eine überschäumende Euphorie mit kleinen gezielten Schicksalsschlägen ganz gut im Zaum zu halten. Plötzlich stellt man aber fest, dass es die kleinen Dinge sind, die uns glücklich machen, wenn wir nur genau hinsehen und aufhören mit Scheuklappen den vermeintlich wichtigen Dingen im Leben hinterher zu jagen… Die Bloggerin ohne Namen fängt mit ihrem Blog diese kleinen alltäglichen, aber nicht weniger wichtigen Dinge im Leben ein.

Das Leben ist wild!

Oh ja, bei manchen Texten in Trixis Blog kommt der Verdacht auf, ihr Leben ist wild oder sie weiss vom wilden Leben zu berichten. Sie schreibt auch, dass ihr Blog eine private Seite sei. Gedanken, Ideen, Wortgebilde … alles von ihr, es sei denn es ist als Zitat gekennzeichnet. :)

Clamatis Alltag

Claudias Blog ist so wie die Menschen und Dinge in ihrem Leben: Es ist alles dabei, was wichtig und wertvoll war und ist: Familie, Bücher, Handarbeit, Essen, Sonnenuntergänge und Menschen, die ohne viel Nachdenken mit anpacken, weil Hilfe gebraucht wird. Ein schöner Blog, in dem es sich einfach mal zu stöbern lohnt.

Wordbuzzz

Bloggerin Ambers Eltern hatten die Idee warum sie nicht einen Blog starte für glutenfreies Essen im Ausland. Die Idee fand  sie nicht schlecht, dachte sich aber einfach so einen Blog zu starten ohne irgendwelche Kriterien zu erfüllen. Und so ist Amber‘s Blog eine Kiste, die so ziemlich alles beinhaltet was ihr gerade einfällt. Und das ist nicht wenig und nicht schlecht.

Gnaddrig ad Libitum

In seinem Blog schreibt Blogger Stefan hauptsächlich über Alltagserfahrungen. Dabei hat er kein besonderes Programm, sondern schreibt einfach auf, was ihm vor die gedankliche Flinte kommt.

Den roten Faden dieses Blogs und den Anlass für einen großen Teil der Artikel bildet sein Interesse am Besonderen im Alltäglichen, an außergewöhnlichen Details in gewöhnlichen Gegenständen, Situationen oder Vorgängen. Das ist vermutlich auch der Grund, weshalb hier seit 2013 neben den Texten immer mehr Fotos auftauchen.

Gedanken trifft Papier

Die Beiträge auf diesem Blog entstanden und entstehen seit langem aus Liebe zur Tat des Schreibens an sich. In diesem Sinne veröffentlicht Bloggerin Simone experimentelle Gedichte und unterentwickelte Fragmente zu lesen. Bei allem merkt man die Liebe zur Kunst und zum Theater. Für mich ist dieser Blog dann wichtig, wenn ich wieder einmal etwas Anspruchsvolles lesen möchte.

Plötzlich Pfarrerin

Da ist sie also nun, die namentlich Unbekannte, die ganz plötzlich Pfarrerin in einer 1500 Seelen-Gemeinde wird. Empfangen von der Sekretärin mit den Worten: “Sie sind nun der Boss hier!” Und nun beschreibt unsere Bloggerin seit Januar 2015 auf ihrem Blog was ihr so passiert mit den Menschen und der Kirche in ihrem Dorf. Es liest sich, als würde man daneben stehen, bei den Verhandlungen mit den Wichtigen im Ort. Einfach herrlich geschrieben.

Brigwords

Ganz Normal Vorgstellte Blogs

Bloggerin Brigitt liebt vor allem eine Fremdsprache: Hebräisch. Aber nicht nur daran hat sie Freude: Vor vier Jahren entdeckte sie das Schreiben wieder. Was sie berührt, darüber schreibt sie. Es sind Gedichte und Geschichten über Gott und die Welt und insbesondere über Menschen. Alle Beiträge entspringen der Wahrnehmung und Phantasie der Bloggerin und sind Fiktion.

The Blog Cinematic

„The Blog Cinematic“ ist ein im Jahr 2014 gegründeter Filmblog für Personen, deren Interesse an Film aus mehr als nur reiner Unterhaltung besteht. Blogger Felix verzichtet auf gewöhnliche Reviews und numerisch-generische Bewertungen von Filmen und bietet stattdessen vielseitig-alternative Inhalte. Artikel mit Bezug zum Alltag und nachvollziehbare emotionale Erfahrungen im Kino sollen ebenso geteilt werden wie Berichte und Einschätzungen aktueller Entwicklungen sowie interessanter, übersehener filmischer Inhalte. Ich selbst nutze den Blogs für Hinweise, wenn ich mal wieder ins Kino möchte. Lesenswert sind auch die Tipps, wie über den Mainzer „Tatort“. Da steckt Recherche drin.

Randbemerkungen

Schmitts Freundin, Bloggerin Sabine Scholze glaubt nicht an den Alterungsprozess, sie hat Höhenangst und Probleme mit Sozialpädagoginnnen, Ignoranten, Schreihälsen, Nachtfaltern, Pinguinen und Laufen. Darüber schreibt sie. Außerdem über das Zeitgeschehen, Männer und Frauen und die Unmöglichkeit gelingender Kommunikation. Dabei hat sie viel Spass, versucht dem Alterungsprozess in den Hintern zu treten und demonstriert ganz nebenbei gegen den Selbstoptimierungswahnsinn. Bei Schmitts Freundin menschelt es sehr und das ist gut so.

LangweileDich.net

Blogger Maik aus Berlin veröffentlicht hier mehrfach täglich handverlesene Inhalte aus den Bereichen Entertainment, Kunst, Design, Kultur und mehr. Stets mit subjektiver Note und dem Streben nach niveauvoller Unterhaltung. Den Blog gibt es seit 2006 und der erste Beitrag erschien auf dem damaligen Studenten-WG-Blog – mittlerweile hat sich „LangweileDich.net“ zu einem der führenden Lifestyle- und Kultur-Blogs Deutschlands in Form eines Online-Magazins entwickelt. Wer Unterhaltung sucht oder nicht weiß, was Unterhaltung ist, der sollte diesen Blog zu seinen Favoriten nehmen. Denn hier gibt es Unterhaltung pur.

Die Plaudertasche

„Die Plaudertasche“, Melanie Stark aus Bad Homburg ist ein absoluter Familienmensch und blogt seit 2016 mit Herz und Seele über ihr Leben, Familie, Ehrenamt,  Hobbys und über ihre Gedanken und Gefühle. Mal ernst mal lustig und natürlich immer ehrlich. Dazu gehören auch ernste Themen wie Angststörung und Depression. Aber auch schöne Themen, wie DIY- und Bastelprojekte, Rezepte, Gewinnspiele und ganz neu, die Minimalismuschallenge und das Bücherregal. Sie schreibt immer so wie es ihr gerade durch den Kopf geht und über das was sie gerade bewegt. Manchmal emotional, mal lustig, aber immer ehrlich und authentisch. Tipp von mir: Das hessische Tiramisu ist ein Gedicht.

Peter Bachsteins schöne Ecke

Auf diesem Blog geht es in erster Linie um schöne Ecken, in denen man beim Reisen immer wieder landen kann. Weil Reisende unterwegs auch mal essen, trinken und schlafen müssen, wird diesen Punkten selbstverständlich auch die ihnen gebührende Aufmerksamkeit gewidmet und kulturelle Angebote bekommen ebenfalls ihren Platz. Auch das Thema Barrierefreiheit in Alltag, Beruf und Freizeit taucht immer wieder auf, wobei auch ausgewählte Hilfsmittel für Menschen mit Seheinschränkung vorgestellt wurden. Die Blogger Vera und Peter sind sehbehindert, was die Artikel um so schöner und ausdrucksstarker erscheinen lässt.

Schwemmland

Der Name Marana der Bloggerin steht für die Gemütslage: Schwemmland – „Sprich, doch bleibe kurz und klar.“ [Dante Alighieri]. Sie selbst meint, dass ihr Blog sich mit Wirrwarr und Gestrüpp beschäftigt. Es sind eher die Gedanken, die einem jeden von uns so durch den Kopf gehen und Marana stellt dazu die richtigen Fragen und kommt auf die richtigen Schlüsse.

Wir waren alle mal bei “blog.de”

Erschaffen wurde dieser Blog im Jahr 2015 und lebt seitdem vom Mitmachen. Es gibt feste Rubriken, wie die „Frage der Woche“, die „Themenwoche“, eine „Fortsetzungsgeschichte“ (Tipp: Wer mal eine schöne Weihnachtsgeschichte lesen möchte, hier ist sie!) und den „heissen Stuhl“. Dieser Blog ist sicherlich ein Gemeinschaftsprojekt vor allem von Bloggern,  die mal bei „Blog.de“ waren.

Zeilendes Sammelsurium

Zeilenendes Sammelsurium ist ein klassischer Blog über den Alltag von Zeilenende, Generation Y und was ihn so interessiert. An Inhalten wird die Wahrheit und nichts als die Wahrheit geboten. Das ganz normale #30erleben. Viel Trivial-Philosophie und die Kunst, selbst über sich lachen zu können. Herrlich, wie Blogger Ulf über seinen Hosenkauf berichtet.

365 Tage im Leben

Beweisen muss sich Bloggerin Ela nicht, dass ihr Leben schön ist, aber es tut gut, wenn man sich das ab und an mal vor Augen führt. Sie denkt allerdings nicht ständig und nicht jeden Tag darüber nach wie alt sie ist, darum finden sich auf ihreme Blog auch viele andere Themen. Aber dieser Blog ist auch ein Experiment, eines dass nun 365 Tage andauert und nun – erfolgreich – in das zweite Jahre gestartet ist. Wieder mit 365 Tagen …..

Kaschpar

Bloggerin Katja streunt in berlin herum, Im Mai 2015 erschien ihr Debütroman „Josef der Schnitzer Stumpf“. Daher findet sich in ihrem Blog viel Kurzprosa + Lyrik . So arbeitet sie auf ihrem Blog mit unterschiedlichen künstlerischen Ausdrucksformen, v.a. in der Verbindung von Fotografie + Text = Titel_Bild.eine schöne Idee, einen Blog einmal anders darzustellen.

Der Satirehammer

Fake-News, Lügenpresse, Systempresse usw. beherrschen das Internet und die Meinungen der Leser. Gibt es überhaupt noch “Wahrheit” im Internet? Oder ist die Wahrheit nur noch eine Ware? Zunächst hieß der Blog von Mario und Günter noch „Satiremagazin, die Wa(h)re Wahrheit”. Leider haben sehr viele Besucher die so wichtigen Klammern im Titel nicht beachtet und einen wohl falschen Eindruck  bekommen. Mit dem neuen Namen hebt sich der Blog so richtig ab von den wirklich hetzerischen und dämlichen, politischen Fake-News. Die es leider nun auch gibt. Einer von zwei Satire-Blogs, die ich liebe und ich gestehe es – mich schon auf so manche schöne Idee eines eigenen Beitrages für meinen Blog gebracht hat.

Was ist hier eigentlich los?

Blogger Martin gründete seinen Unterhaltungsblog aus Hamburg im Mai 2009. Aus einer persönlichen Plattform heraus hat sich „wihel.de“ mittlerweile zu einem der in Deutschland bekanntesten Unterhaltungswebseiten entwickelt. Das Themenfeld umfasst dabei Bereiche wie: Lifestyle, Kultur, Film & Fernsehen, Musik, Gadgets, Humor, Design und alle Dinge, die die Autoren von wihel.de für spannend und mitteilenswert halten.Neben eigenen redaktionellen Inhalten besteht „wihel.de“ aus recherchierten und gefilterten Inhalten, die das Internet bereit hält. Der Blog bietet mit seinem breiten Spektrum an Themen, dem eigenen Stil und den kleinen Anekdoten der Redakteure die perfekte Anlaufstelle, um aus der alltäglichen Tristesse für ein paar Minuten auszubrechen. Und es macht Spass, diesen Blog durchzuscrollen. Irgendetwas ist immer dabei. Meine Lieblingskategorie bei „wihel.de“ ist übrigens die „Werbung“.

Qooz – Aus dem Leben – Kulturstories

Es geht im Blog „Aus dem Leben“ um Kulturstories! Es geht aber nicht etwa darum, einen tollen „Kulturkonsum“ zu beschreiben (Motto: „Seht her, das habe ich alles gemacht …“). Nein, Blogger Max Kuhlmann will etwas weitergeben: Seine kulturellen Erlebnisse sollen Grundlagen bieten, das Verständnis für Zusammenhänge zu schärfen. Kritisch zu sein, neu zu denken, Anstöße zu bekommen. Kunst ist nicht blinder Konsum. Kunst ist Auseinandersetzung. Kunst allein als Konsumangebot zu verstehen, ist Kunstmissbrauch! Etwa im Theater! Kunst ist nicht bloße „Ablenkung vom Ernst des Lebens durch eine idealistische Welt“. Kunst schafft Gelegenheiten, die Gegenwart mit anderen Augen zu erfassen. Lassen wir uns inspirieren! Das will der Blog! Mir bescherte der Hinweis mit der Liveübertragung eines Balletts aus der Münchner Oper einen sehr schönen Abend vorm Fernseher. Danke Max!

Czoczo

Blogger CZOCZO heißt eigentlich Marius und ist kein Blogger sondern ein Fotograf, der wundervolle Bilder macht. Marius kommt aus Polen, wohnt aber mit seiner Familie schon mehr als 20 Jahre hier. Seine Bilder zeigen Deutschland, seine Heimat, aber auch Blumen oder Gegenstände. Er nimmt sich Zeit die Gegend zu erkunden und das Geschehen mit der Kamera festzuhalten. Heraus gekommen ist eine der schönsten Foto-Blogs, die ich kenne.

Schreiben wärmt

Die Veröffentlichungen in Alexanders Blog dienen hauptsächlich zu seiner eigenen Unterhaltung und zur Dokumentation seines „Hirnsalates“. Es handelt sich um Erinnerungen, Gedanken und Wahrnehmungen, die nur am Rande mit der Wirklichkeit oder gar der Wahrheit zu tun haben. Alle Beiträge entspringen der Wahrnehmung und Phantasie des Autors und sind Fiktion. Die Geschichten sind also ausgedacht, aber doch wieder so gut geschrieben, dass sie auch hätten wahr sein können.

Zeitlang

†Blogger Patrik fragt: „I ha Zeitlang“ drückt einen inneren Zustand aus, der andernorts in ähnlicher Weise als Heimweh, Kummer oder Wehmut auftaucht. All diese Begriffe umschreiben Zeitlang, beschreiben es aber nicht. Man vermisst etwas oder jemanden, wenn man Zeitlang hat. Dabei spielt eine gewisse Melancholie des Verlorenseins mit. Es ist die Vergegenwärtigung der Unvollständigkeit. Zeitlang drückt die Fehlstellung zwischen einem selbst und der ihm umgebenden Welt aus – man findet seinen Platz nicht mehr in ihr. Ich empfehle allerdings, dem Inhalt dieses Blogs eine Zeitlang Aufmerksamkeit zu gönnen.

Literaturfrey

Der Betreiber dieses Blogs ist ein Mann. Wer aber seinen Namen erfahren möchte, muss ihn kontaktieren. Ganz ohne persönlichen Kontakt finden sich auf den Blogseiten, Themen über das Schreiben (das Buch an sich, Schreiben an sich, Schreibentwicklung) und manch andere. Der Blogger versucht einen Blick auf den Schreibtisch und ins Innenleben eines Schreibenden zu ermöglichen. Er wünscht sich Leser die Unterhaltung suchen und Wissen. Ich bin dabei.

Alles Evolution

Irgendwie ist Blogger Christian zu Geschlechterfragen gekommen. Von dort aus zur Evolutionsbiologie und den Unterschieden von Mann und Frau. Ein weiterer Bereich ist Game/Pickup, was ja auch letztendlich in die Mann/Frau-Dynamik mit hineinspielt. So finden sich in Christian´s Block eine Übersicht über biologische Begründungen zu Geschlechterunterschieden, zur „Kritik am Feminismus“ oder über evolutionäre Psychologie, Evolution und Partnerwahl

Das solltest du lesen!