Ganz normal

Schönen Urlaub!

Jedes Jahr das gleiche Spiel: Urlaubsziel aussuchen und dann sich und alles andere auf die schönsten Tage des Jahres vorbereiten. Das wird leicht zum Spießrutenlaufen. In dieser Glosse verrate ich euch, was alles auf euch zukommen kann.

aufnahme-von-unten-automobil-bus-1210633.jpg

Haben Sie schon den Gepäckträger für die Fahrräder montiert? Wo geht´s denn hin? Ach, in den Norden an die See! Na dann, gute Erholung. Soll da ja einige Sonnentage geben – im Oktober! Klar – Schlechtwetterprognosen im Hochsommer verkünden die Wetterfrösche jedes Jahr. Aber haben Sie´s gemerkt? Dieses Jahr halten sich die Meteorologen bedeckt. So wie der Himmel und so wie die Autobahnen. Übrigens soll es dieses Jahr weniger Staus und Baustellen geben. Die Autobahnmeistereien haben sich nämlich etwas Neues ausgedacht: Wanderbaustellen! Die wandern mit dem Stau. Toll was?

Hmm, die Preise für Kurtaxen steigen mal wieder. Dafür soll zum Ausgleich der Service an Nord- und Ostsee eingeschränkt werden. Beispielsweise bei der Strandreinigung. Schon damit Sie die Chance erhalten, am Sandstrand Ihren Müll vom letzten Jahr wieder zu finden. Apropos Müll: Die Stadtverwaltung von Venedig hat der Umweltverschmutzung in diesem Jahr verstärkt den Kampf angesagt. – “Den Kampf angesagt!” Was noch lange nicht heißen soll, dass sie dort den Kampf schon begonnen haben.

abenteuer-aktiv-aktivitat-386140


Bleiben also noch die unverbesserlichen Urlauber, die den Regenwolken Deutschlands in den nächsten Wochen ein Schnippchen schlagen wollen. Sie fliegen nach Fuerteventura, Ibiza oder wie die Bettenburgen alle heißen. Sonne garantiert, Ozonloch sowieso und – falls Sie es noch nicht wissen – verehrte Mallorca-Reisende: Die Portion Schnitzel mit Pommes sind in El Arenal dieses Jahr wieder etwas kleiner ausgefallen.

ferien-foto-machen-fotograf-5322

Für uns daheim Gebliebene beginnt in der Urlaubszeit die Zeit der Besinnung, der Ruhe und der Erholung. Wir können in Muße einkaufen, da kein Gedränge an den Kassen unsere Unternehmungen bremst. Wir kommen viel schneller zur Arbeit, da auch die Straßen weniger verstopft sind. Denn viele haben der Heimat den Rücken gekehrt. Genießen den Urlaub in vollen Zügen. Denn wieder einmal wird die Bahn vergessen haben, noch einige zusätzliche Wagen einzusetzen..

Während wir uns also hier erholen, hetzten die Unbelehrbaren Richtung Alpen. Ach ja – die Berge, die Natur, die Luft. Selber schuld: Fahren 1.000 Kilometer nach Österreich oder in die Schweiz und klagen über Kopfschmerzen, weil sie den Klimawechsel nicht vertragen. Gut – in Italien ist das Klima anders. Dafür haben die Algen. Na und – die gibt´s bei uns auch. Nur da sind die brav in der Shampooflasche. Ach ja – zu Hause kann es so schön sein: Keine Zimmermädchen, die laufend die Handtücher vom Vortag wieder aufhängen, kein Ärger mit den Kellnern im Speisesaal, keine Brünette aus Castrop-Rauxel, die zufällig den gleichen Badeanzug trägt, wie die Ehefrau. Kein Mückenschwarm im Hotelzimmer oder Sonnenbrand im Nacken. Und sollten Sie sich dennoch nicht aufhalten lassen wollen;

bitte: “Schönen Urlaub!”

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klick auf einen Daumen, um diesen Beitrag zu bewerten.

Average rating / 5. Ergebnis Stimmen:

Ganz Normal Werbebilder

Über den Autor:


Hinter "Stresemann" steckt natürlich ein Pseudonym. Der Verfasser hat lange Jahre als Hörfunkjournalist gearbeitet und ein überwiegende Teil der Geschichten hier stammt aus seiner Arbeit. Mehr über den Autor erfährst Du unter dem Link "Wer ist denn dieser Stresemann" weiter unten.

%d Bloggern gefällt das: