Stresemanns Ganz normal

Slonglines – Sieben Schwestern erschaffen Australien

Slonglines

Sieben Schwestern erschaffen Australien

„THE LAND IS MY BACKBONE“ – Eine Ausstellung im Humboldt Forum Berlin

Entstanden aus einer einzigartigen Kooperation zur Bewahrung Indigenen Wissens lässt die Ausstellung Songlines: Sieben Schwestern erschaffen Australien eine der zentralen Schöpfungsgeschichten des australischen Kontinents lebendig werden. Songlines sind kulturelle Routen, die ganz Australien durchziehen. In Geschichten, Gesang und visueller Kultur machen sie die Taten und Erlebnisse der Schöpfungswesen erfahrbar, die auf ihren Reisen das Land erschufen. So auch die Sage der Sieben Schwestern, die auf der Flucht vor einem Verfolger mit magischen Fähigkeiten drei Wüsten durchqueren.

Die Ausstellung lädt zu einer Reise quer durch den australischen Kontinent ein. Sie verknüpft eine innovative, multimediale Ausstellungsgestaltung mit Indigener Kunst und Performance. Begrüßt von den Community-Ältesten in Form von lebensgroßen Videos können Besucher*innen anhand von über 300 Gemälden, Keramiken, Skulpturen, Installationen, Fotografien und Multimediastationen in die Geschichte der Sieben Schwestern eintauchen.

Seven Sisters und Wati Nyiru, 2018, Detail, Skulpturen der Tjanpi Desert Weavers

Ein Highlight ist ein multimedialer Kuppelraum, der Besucher*innen auf eine filmisch-immersive Reise zu zentralen Schauplätzen der Sieben-Schwestern-Geschichte einlädt: Bis zu 30 Personen können hier im Sitzen oder Liegen virtuell nach Walinynga (Cave Hill) reisen und diese seltene Felskunststätte der Sieben Schwestern in einer 360-Grad-Ansicht erleben. Unter der Kuppel begegnen die Besucher*innen den Sieben Schwestern zudem in Form digitaler Animationen der ausdrucksstarken Tjanpi (Gras)-Figuren, die von Künstlerinnen der Tjanpi Desert Weavers eigens für die Ausstellung geschaffen wurden.

Die Ausstellung basiert auf einer einzigartigen Forschungskooperation zur Bewahrung Indigenen Wissens, die von Vertreter*innen Indigener Communitys in den Central und Western Deserts initiiert und in zehnjähriger Zusammenarbeit mit dem National Museum of Australia und der Australian University geleitet wurde. Kuratiert wurde Songlines von Margo Neale, Senior Indigenous Curator des National Museums, gemeinsam mit einem Indigenen Kuratorium, dessen Mitglieder von ihren Communitys ernannt wurden.

Seven Sisters und Wati Nyiru, 2018, Detail, Skulpturen der Tjanpi Desert Weavers

Die sieben Schwestern

Auf den ersten Blick ist die Songline der Sieben Schwestern die Geschichte eines Ahnen, der sich in seiner Form stets wandelt, und der Frauen, die er verfolgt. Aus diesem zeitlosen Drama von Flucht und Verfolgung entsteht eine Geschichte von Überleben, Widerstandsfähigkeit und Ausdauer sowie von der Fähigkeit der Frauen, die Bedrohungen und Gefahren zu überwinden, denen sie ausgesetzt sind.

Im Westen heißt die Gemeinschaft der Schwestern Minyipuru und ihr männlicher Verfolger Yurla. Auf ihrer Reise nach Osten, von Martu Country in die Länder der Ngaanyatjarra und der Pitjantjatjara und Yankunytjatjara, heißen die Schwestern Kungkarrangkalpa bzw. Kungkarangkalpa und der sich vor Begierde verzehrende Mann Wati Nyiru.

Die Sieben Schwestern sind in ihrer Geschichte nicht einfach Opfer. Bisweilen unbeständig und schwer berechenbar, erweisen sie sich als ebenso schlau und gerissen wie ihr Verfolger. Er will von ihnen Besitz ergreifen und verwandelt sich in verschiedene Gestalten, um die Schwestern hinters Licht zu führen. Die Begierde des Verfolgers, auch Formwandler genannt, übermannt seine Vernunft und ein Teil von ihm löst sich als kuniya, Rautenpython. Aber die Schwestern fangen die Python ein, schleudern sie aus ihrem Country hinaus und sehen zu, wie sie in allen Farben des Regenbogens schillert und schimmert, während der Formwandler ihr über den westlichen Horizont nachjagt. Die Geschichte der Sieben Schwestern ist mehr als eine moralische Erzählung über Handlungen und ihre Folgen. Sie spiegelt eine Welt wider, in der Notwendigkeiten das Verhalten leiten, in der Macht verhandelbar und flexibel und in der Widerstandsfähigkeit eine für das Überleben entscheidende Eigenschaft ist.

Ausstellung Songlines: Sieben Schwestern erschaffen Australien im Humboldt Forum im Berliner Schloss am 16. Juni 2022. Foto: Stefanie Loos | Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss

Humboldt Forum
Schloßplatz
10178 Berlin

Montags bis donnerstags von 10 bis 20 Uhrfreitags und samstags von 10 – 22 Uhr und sonntags von 10 – 20 Uhr geöffnet. Dienstag ist regulärer Schließtag.

Weitere Informationen

Einen Kommentar hinzufügen

Gern kannst du uns hier eine Nachricht oder einen Kommentar hinterlassen. Danke!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Willkommen

Hier findet ihr Geschichten aus dem Alltag. Eben menschlich und ganz normal. Berühmt werden wollen wir mit diesem Blog nicht, sondern euch darüber informieren, was uns ein-, auf- oder überfällt.

Dieser Blog ist ein kleines Experiment, nicht nur dann, wenn er funktioniert, sondern auch dann, wenn er gelesen wird. Wir sagen „Danke“ dafür.

Mehr über den Blog und über uns unter: „Das Team dieses Blogs“

Unser Tipp des Monats August 2022

Unsere Blogroll

Special

Willkommen!

Hier findet ihr Geschichten aus dem Alltag, eben menschlich und ganz normal. Berühmt werden wollen wir mit diesem Blog nicht, sondern euch darüber informieren, was uns ein-, auf- oder überfällt.

Dieser Blog ist ein kleines Experiment, nicht nur dann, wenn er funktioniert, sondern auch dann, wenn er gelesen wird. Wir sagen “Danke” dafür.

Mehr über den Blog und über uns unter: “Das Team dieses Blogs”

Unsere Blogroll:

Special:

%d Bloggern gefällt das: