Stresemanns Ganz normal

Sven Johne. Vom Verschwinden

Sven Johne ist 1976 in Bergen auf Rügen geboren und aufgewachsen. Von 1998 bis 2006 studierte er Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Timm Rautert und lebt und arbeitet in Berlin. Ausstellungen, Preise und die Präsenz seiner Arbeiten in bedeutsamen Sammlungen weisen Johne längst einen Platz im nationalen Kunstraum zu, international war er bisher in Italien, Belgien, Niederlande und Luxemburg aktiv gewesen. Die Kunstsammlung Jena widmet Sven Johne bis zum 5. März 2023 eine Ausstellung, in der dessen Foto- und Video-Installationen vorgestellt werden.

Viele Künstlerinnen und Künstler reflektieren den Zustand der Welt, untersuchen soziale Spannungen und spüren wechselnden Identitäten und deren Ursachen hinterher. Der Zustand der Welt, persönliche Betroffenheit und ein sich hieraus immer neu speisendes Gefühl der Ohnmacht grundieren viele dieser Arbeiten. Auch Sven Johne ist nicht frei davon und reflektiert die dramatischen Veränderungen, vor denen wir stehen. Nur die Art der Umsetzung, seine Bildproduktion ist anders, von einer poetischen Präzision, deren Tiefe sich aus dem produktiven Miteinander von Sehen und Fühlen speist. In genau dieser Hinsicht zählt Johne zu jenen, die mit einer eigenen, originären Bildsprache die Umbrüche unserer Zeit verfolgen und in einer beachtenswerten Art umsetzen.

Neben politischen und ökologischen Themen hat Sven Johne immer wieder auch spezifische ostdeutsche Themen aufgegriffen und in seinen Arbeiten umgesetzt. Dabei steht nicht nur die Transformation einer Gesellschaft, das Verschwinden eines ganzen Landes und seiner kulturellen Hintergründe im Mittelpunkt der Werke, sondern auch persönliche Schicksale. Der erst jüngst fertig gestellte Film „Meridian“ erzählt die Geschichte eines Vaters, der aufgrund seiner Tätigkeit als Dissident in der DDR seine Familie verlässt und auch nach der Wende nichts mehr mit dem Sohn zu tun haben will. Der Vater wird zum rechten Parteifunktionär. Hier erzählen Sie ganz klar den Bruch zwischen den Generationen.

Willkommen

Hier findet ihr Geschichten aus dem Alltag. Eben menschlich und ganz normal. Berühmt werden wollen wir mit diesem Blog nicht, sondern euch darüber informieren, was uns ein-, auf- oder überfällt.

Dieser Blog ist ein kleines Experiment, nicht nur dann, wenn er funktioniert, sondern auch dann, wenn er gelesen wird. Wir sagen „Danke“ dafür.

Mehr über den Blog und über uns unter: „Das Team dieses Blogs“

Unser Tipp des Monats Januar 2023

Unsere Blogroll:

Special

Unsere Geschichten

Willkommen!

Hier findet ihr Geschichten aus dem Alltag, eben menschlich und ganz normal. Berühmt werden wollen wir mit diesem Blog nicht, sondern euch darüber informieren, was uns ein-, auf- oder überfällt.

Dieser Blog ist ein kleines Experiment, nicht nur dann, wenn er funktioniert, sondern auch dann, wenn er gelesen wird. Wir sagen “Danke” dafür.

Mehr über den Blog und über uns unter: “Das Team dieses Blogs”

Unsere Blogroll:

Die beliebtesten Beiträge

Special:

%d Bloggern gefällt das: