Ganz normal

Zu wenig Schlaf für Krankenhauspatienten?

An der Universität Münster wurde eine Aufstellung über das Schlafdefizit von Krankenhauspatienten zusammengestellt. Dabei kam heraus, dass in einem Einbettzimmer 23mal, in einem Sechsbettzimmer (die gibt es auch noch!) aber 280mal im Laufe eines Tages die Tür geöffnet wird. Nur in kleinen Zimmern können deshalb die Patienten mit 1,6 Stunden Tagesschlaf ihr Defizit wieder einholen.

Stresemann

Hinter "Stresemann" steckt natürlich ein Pseudonym. Der Verfasser hat lange Jahre als Hörfunkjournalist gearbeitet und der überwiegende Teil der Geschichten hier stammt aus seiner Arbeit. Daher könnte das eine oder andere durchaus bekannt vorkommen (vor allem weil andere es gern mal wieder hörfunkmäßig aufbereiten).

1 comment

  • Das deckt sich zu 100 % mit meinen Krankenhauserfahrungen, von denen ich reichlich habe. Als ich Kind war, waren noch 10-Bett-Zimmer üblich; klar, so ein Kinderbett ist ja auch kleiner, da passen gleich viel mehr in ein Krankenzimmer. Über das Thema Schlaf hat sich damals keiner Gedanken gemacht. Über so manches andere leider auch nicht.
    LG aus Niedersachsen, Ina

Über den Autor:


Hinter "Stresemann" steckt natürlich ein Pseudonym. Der Verfasser hat lange Jahre als Hörfunkjournalist gearbeitet und ein überwiegende Teil der Geschichten hier stammt aus seiner Arbeit. Mehr über den Autor erfährst Du unter dem Link "Wer ist denn dieser Stresemann" weiter unten.

Tipp des Monats:

Über diesen Blog:

Blog-Info:

Berühmt werden will ich mit diesem Blog nicht. Ich mache nur etwas, was viele andere noch besser und wunderbarer tun als ich: Ich teile mich mit, über das, was mir auffällt, einfällt und überfällt.

%d Bloggern gefällt das: